Titelaufnahme

Titel
Kalte Platte - Revitalisierung des polnischen Platten-Wohnbaus / von Marcin Puchalski
VerfasserPuchalski, Marcin
Begutachter / BegutachterinBerthold, Manfred
Erschienen2015
Umfang197 S. : zahlr. Ill. u. Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Architektonischer Entwurf
Schlagwörter (EN)architectural design
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-85957 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kalte Platte - Revitalisierung des polnischen Platten-Wohnbaus [19.9 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Diplomarbeit befasst sich mit der Revitalisierung des polnischen Platten-Wohnbaus. Im Zuge der Ausarbeitung, werden die wichtigsten Plattenbau-Systeme des Landes, ihre nationale und regionale Anwendung, und ihre Produktion aufgezeigt. Ein schematisches Regelgeschoss des WUF-T (eines der fünf Haupt-Systeme) wird letztendlich zur Erarbeitung des Projektes herangezogen. Ausgehend davon konzentriert sich der Entwurf zum einen auf die Ertüchtigung der Wohnungen: Wie kann man die einstige sozialistisch kommunistische Ideologie "brechen". Dabei werden Wände und Decken des Bestandes entfernt, neue Maisonette-Wohnungen verschachteln sich auf spannende Weise über zwei Etagen. Es entstehen zweigeschossige Räume, Galerien, raumerweiternde Erker, Gärten und Terrassen. Zusätzlich sorgen Elemente wie mobile Schiebe- und Rotationswände für eine große Variabilität der Grundrisse. Üppige Fenster und Terrassentüren öffnen den Wohnbereich und lassen neues Licht in die Räume. Zum anderen werden große Segmente der langen "Gebäudeketten" ausgeschnitten. Die entstehenden Baulücken schaffen Raum für Parkplätze, öffnen das Gesamtgefüge und schaffen neue Verbindungen. Im weiteren Verlauf, werden die Flachdächer zu Dachterrassen umfunktioniert und eingehaust. Die unterschiedlichen Funktionen geben jedem Gebäudekomplex einen individuellen Charakter und tragen zur Erhöhung der Wohnqualität bei.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis deals with the revitalization of the Polish precast residential buildings. In the course of preparation, the country`s main precast systems, their national and regional application, and their production are described. A schematic rule basement of WUF-T (one of the five main systems) is ultimately used in the drawing up of the project. Based on that, the design focuses on the one hand on upgrading the apartments: how to -break- the former socialist-communist ideology. Certain walls and ceilings of the stock are removed, new maisonettes nest in an exciting way on two floors. As an result, two-storey spaces, galleries, space-expanding bays, gardens and terraces arise. In addition, mobile elements like sliding and rotating walls provide a wide variability of the floor plans. Lush windows and patio doors open the living area and shed new light into the rooms. On the other hand, large segments of the long "chain building" are cut out. The resulting gaps between the new buildings provide space for parking, open the whole structure and create new connections. In the further course, the flat roofs are transformed into roof terraces and enclosed. The different functions give each building-complex an individual character and contribute to increasing the quality of living in.