Titelaufnahme

Titel
Building shared context and shared identity through communication : a qualitative study of interviews with Austrian an U.S. teams in the IT sector / von Irene Eichinger
Weitere Titel
Die Entstehung einer gemeinsamen Identität durch virtuelle Kommunikation
VerfasserEichinger, Irene
Begutachter / BegutachterinKöszegi, Sabine Theresia ; Hartner-Tiefenthaler, Martina
ErschienenWien, 2016
UmfangXI, 101 Seiten : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in deutscher Sprache
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Gemeinsamer Kontext / gemeinsame Identität / geographisch verteilte Teams / Kommunikation / Österreich / USA
Schlagwörter (EN)Shared context / shared identity / geographically distributed teams / communication / Austria / USA
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-4705 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Building shared context and shared identity through communication [11.21 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Teams mit flexiblen Arbeitsbedingungen gewinnen immer mehr an Bedeutung. Die damit verbundenen unterschiedlichen Arbeitszeiten und -orte haben allerdings zur Folge, dass die teaminterne Kommunikation komplexer wird. Aus der aktuellen Literatur geht hervor, dass Teams durch Bemühungen ihre Kommunikation zu verbessen, shared context und shared identity bilden können, was in weiterer Folge dabei hilft Konflikten und Missverständnissen vorzubeugen, das gegenseitige Verständnis zu fördern, und die Zusammenarbeit zu verbessern. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es daher, die folgende Frage zu beantworten: Inwiefern unterstützt Kommunikation die Bildung von shared context und shared identity in Teams mit flexiblen Arbeitsbedingungen? Eine qualitative Inhaltsanalyse von Interviews, die an zwei technischen Organisationen in Österreich und den USA durchgeführt wurden, wird präsentiert. Die Ergebnisse zeigen, dass Kommunikation die Bildung von shared context und shared identity auf drei Arten beeinflusst: (1) Sie bietet die nötige Plattform und Grundvoraussetzung, (2) bestimmte Kommunikationstools unterstützen die Bildung von shared context und shared idenity, und (3) gegenseitiges Kennenlernen fördert die Bildung von shared context and shared identity. Schlussendlich wurden Richtlinien aus den Ergebnissen abgeleitet, welche Teammitglieder unterstützen und die Bildung von shared context und shared identity vereinfachen sollen.

Zusammenfassung (Englisch)

Teams with flexible work arrangements are continuing to gain importance. The different working hours and places involved, however, lead to an increased complexity of communication within the teams. Literature suggests that by striving to improve communication, teams can build shared context and shared identity, which will help prevent conflicts and misunderstandings, promote mutual understanding, and lead to improved communication. The proposed research therefore strives to answer the following question: How does communication facilitate the development of shared context and shared identity in teams with flexible work arrangements? A qualitative content analysis of interviews conducted at software development teams in two technical organizations located in Austria and the USA is presented. The findings suggest that communication influences the development of shared context and shared identity in three ways: (1) it provides the necessary platform and precondition, (2) certain communication tools support the development of shared context and shared identity, and (3) shared context and shared identity are fostered by getting to know each other. Ultimately, guidelines were derived from the results, which are intended to support team members and make developing shared context and shared identity more achievable.