Bibliographic Metadata

Title
Streckhöfe des Nordburgenlandes: eine gefährdete Bauform und seine Nachnutzungspotentiale / von Julia Zsabetich
Additional Titles
The long stretched argricultural compounds of Northern Burgenland: endangered building type and its adaptive reuse potential
AuthorZsabetich, Julia
Thesis advisorJäger-Klein, Caroline
PublishedWien, 2019
Description118 Seiten
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2019
Annotation
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Nordburgenland / Streckhöfe / Ländliches Bauen / Bauen im Bestand / Vernakuläre Architektur
Keywords (EN)Northern Burgenland / rural buildings / long-stretched farm houses / building in a historic context / vernacular architecture
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-121655 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Streckhöfe des Nordburgenlandes: eine gefährdete Bauform und seine Nachnutzungspotentiale [5.66 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Das nördliche Burgenland kennzeichnet sich durch seine flache und weitläufige Landschaft, den Neusiedler See und die vielen kleinen Dörfer. Typisch für diese traditionell geschlossenen Dorfstrukturen war die Bauform des Streckhofes. Einst für die Erfordernisse der Landwirtschaft gebaut, kämpft der Streckhoftyp heutzutage zunehmend mit dem Verfall. Einer der Hauptgründe dafür ist, dass die Anforderungen der heutigen Wohnformen nicht mit den traditionellen Strukturen kompatibel sind. Diese Arbeit beschäftigt sich zunächst mit Ortsstrukturen und städtebaulichen Aspekten des Nordburgenlandes, anschließend mit der Geschichte und Form des Streckhofes, einer Analyse der unterschiedlichen Typen, sowie seiner Entwicklung im 20. Jahrhundert. Der Fokus liegt dabei auf den Streckhöfen der Westuferseite des Neusiedler Sees, anhand derer untersucht wird, wie sie sich im Laufe der Zeit verändert haben, wie sie umgebaut wurden, und welche Auswirkungen das auf den Bautyp und seine Bewohner hatte. Die Arbeit schließt mit einem Entwurf, der sich mit einem bestimmten Streckhof beschäftigt und durch einen Umbau/Sanierung die Nachnutzungspotentiale dieser schwierigen, jedoch auch sehr besonderen Bauform zeigt.

Abstract (English)

The Northern Burgenland is known for its flat and extensive landscape, the Lake Neusiedl and numerous small villages. The long-stretched agricultural compounds are representative of these traditionally closed village structures. Once built for the requirements of agriculture, these days the construction type is increasingly struggling with decay. One of the main reasons is the incompatibility of the traditional structures with todays requirements concerning the way of living. This thesis addresses the local structures and urban planning aspects of Northern Burgenland, the history and various types of the long-stretched compounds, and an analysis of the different designs and their evolution in the 20th century. The focus of the thesis lies on buildings in the villages situated on the western shore of Lake Neusiedl. It examines how they have changed over time, how they have been rebuilt, and how all of these aspects affected the building type and its residents. The thesis concludes with a remodeling concept that focuses on one specific building and shows the potential future uses of this difficult, but exceptionally special building type.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 1 times.