Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Roboter lernen mit Gegenständen umzugehen: neue Entwicklungen und Chancen
Verfasser / Verfasserin Vincze, Markus ; Zillich, Michael ; Prankl, Johann
Erschienen in
e & i Elektrotechnik und Informationstechnik, 2017, Jg. 134, H. 6, S. 304-311
ErschienenSpringer Vienna, 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypAufsatz in einer Zeitschrift
Schlagwörter (DE)Objekterkennung / Szenenverstehen / Klassifikation
Schlagwörter (EN)object detection / scene understanding / classification
Projekt-/ReportnummerEuropean Communitys Seventh Framework Programme: 610532 SQUIRREL ; Horizon 2020 Programme: 519625; Austrian Science Foundation - grant ALOOF: I1856-N30
ISSN1613-7620
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:3-4202 Persistent Identifier (URN)
DOI10.1007/s00502-017-0515-1 
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Roboter lernen mit Gegenständen umzugehen: neue Entwicklungen und Chancen [1.69 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Für den zukünftigen Einsatz von Robotern fordern Experten aus der Industrie Roboter, die sicher sind und dem Benutzer eine klare Rückmeldung geben, was der Roboter macht und warum. Eine der wichtigsten Funktionen, um dies zu erreichen, ist die zuverlässige Erkennung der Umgebung, um den Roboter mit einem besseren Verstehen der Welt auszustatten. In diesem Artikel geben wir eine Übersicht derzeitiger Entwicklungen. Mit der stetig ansteigenden Rechenleistung und neuen bildgebenden Sensoren, wie Stereo- oder Tiefenbildkameras, steigen die Möglichkeiten, Objekte und deren Umgebung immer besser und besser zu erkennen und zu verstehen. So können aus Bilddatenbanken eine große Anzahl an Objekten gelernt und auch wieder erkannt werden. Des Weiteren ist es möglich, Modelle auch aus den 3D CAD Daten von Objekten zu lernen. Dadurch können Klassen von Objekten erkannt werden, ohne vorher einzelne Objekte modellieren zu müssen. Zusätzlich können aus Beispielen die typischen Einrichtungsgegenstände wie Tische, Montageplätze oder Stühle und Kästen gelernt werden. Damit wird es möglich, Robotern ein erstes Verständnis der Umgebung mitzugeben. Dadurch eröffnen sich neue Anwendungen sowohl für Industrieroboter als auch ServiceRoboter in der Industrie, im Bereich von Dienstleistungen und auch für zukünftige Roboter zu Hause.

Zusammenfassung (Englisch)

Experts predict that future robot applications will require safe and predictable operation: robots will need to be able to explain what they are doing to be trusted. To reach this goal, they will need to perceive their environment and its object to understand better the world and task they have to perform. This article gives an overview of present advances with the focus on options to model, detect, classify, track, grasp and manipulate objects. With the approach of colour and depth (RGB-D) cameras and the approaches in deep learning, robot vision was pushed considerably over the last years. It is possible to model and recognise objects, though prove in industrial settings is yet outstanding. Given a first detection of larger structures such as tables, chairs or assembly places, relations between object and setting can be obtained leading to a first interpretation of the scenes. We highlight present developments and point out future developments towards service and industrial robotics applications.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 7 mal heruntergeladen.
Lizenz
CC-BY-Lizenz (4.0)Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz