Bibliographic Metadata

Title
Tazo - eine temporäre Architektur zur Ortskernaktivierung / von Eva Krismann
Additional Titles
Tazo - a temporary architecture for rural center activation
AuthorKrismann, Eva
Thesis advisorKern, Christian
PublishedWien, 2018
Description127 Seiten : Illustrationen, Karten
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Annotation
Zusammenfassung in englischer Sprache
Annotation
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Ortskernaktivierung
Keywords (EN)Rural Center Activation
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-120828 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Tazo - eine temporäre Architektur zur Ortskernaktivierung [29.44 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

In vielen ländlichen Gemeinden Österreichs wird das landschaftliche Bild aufgebrochen durch Zersiedelung und die Landschaft zerschneidende Verkehrswege, die die Bewohner der abgelegenen Ortschaften in das nächstgelegene städtische Zentrum bringen sollen. Der motorisierte Individualverkehr hat dabei einen markanten Anstieg zu verzeichnen. Infolgedessen verloren die früher oft belebten Ortszentren stark an Bedeutung und sind mittlerweile beinahe menschenleer. Die Interaktion der Einwohner miteinander und das Nachbarschaftsgefühl des „vielgerühmten Dorflebens“ nehmen stetig ab. Um dem entgegenzuwirken scheint es wichtig, das kulturelle Angebot in den Dörfern zu steigern und neue Räume des Zusammentreffens zu schaffen. Am Beispiel der oberösterreichischen Gemeinde Brunnenthal werden temporäre Orte des Treffens kreiert. Diese temporären Architekturen können einfach erreicht werden und bieten für alle Generationen einen sozialen Mehrwert. Mit der aktiven Beteiligung der Einwohner am Schaffungsprozess entstehen Räume des Miteinanders und des Austausches, die den Ortskern wieder beleben. Durch die architektonische Flexibilität der Form wird den Besuchern die Möglichkeit einer individuellen Nutzung der Objekte gegeben. Außerdem ist auch der zeitlich beschränkte Rahmen der Verwendung zu beachten, der ein nachhaltiges Verschwinden, aber auch einen raschen Wiederaufbau ermöglicht.

Abstract (English)

In many rural communities in Austria, the landscape is characterised by urban sprawl and traffi c routes that cut through the countryside to bring the inhabitants of remote villages to the nearest urban centre. Motorised private transport has recorded a marked increase. The formerly busy town centres have lost much of their importance and are now almost deserted. The interaction of the inhabitants with each other and the neighbourly feeling of the „famous village life“ are constantly decreasing. Because of the fragmentation of the districts, great attention must be paid to the increase of cultural offers and to the creation of new meeting spaces.As exemplifided by the Upper Austrian community of Brunnenthal, temporary meeting places are created that can be easily reached and that create additional socialvalue for all generations. With the active participation of the inhabitants in the creation process, spaces of togetherness and exchange are created which revive the town centre. The architectural fl exibility of the form gives visitors the opportunity touse the objects individually. Furthermore, since the space is only created for a limited time span, a sustainable disappearance and reappearance of the structure is enabled.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 5 times.