Bibliographic Metadata

Title
Augmented Reality als Methode der Architekturvermittlung am Beispiel von Wiener Kaffeehäusern / von Emina Dizdarevic
Additional Titles
Augmented Reality as a method of architectural mediation through the example of Viennas coffee houses
AuthorDizdarevic, Emina
CensorFerschin, Peter
PublishedWien, 2019
Description159 Seiten : Illustrationen, Karten, Pläne
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2019
Annotation
Zusammenfassung in englischer Sprache
Annotation
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Architekturvermittlung / Augmented Reality / Serious Games / Kaffeehäuser in Wien
Keywords (EN)architectural mediation / augmented reality / serious games / coffee houses in Vienna
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-120316 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Augmented Reality als Methode der Architekturvermittlung am Beispiel von Wiener Kaffeehäusern [13.54 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit hat als Ziel anhand neuer Technologien und digitaler Lernmethoden eine neue Art der Architekturvermittlung zu entwickeln. Es wird die Gebrauchstauglichkeit von Augmented Reality (AR) im Kontext des Erforschens der Wiener Kaffeehäuser evaluiert und gezeigt, wie sich diese ge-genseitig unterstützen können. Die Arbeit gliedert sich in einen einleitenden theoretischen Teil und einen darauf aufbauenden praktischen, in dem eine AR-App für Smartphones als Serious Game entwickelt wird. Einleitend wird die Problemstellung erläutert und derzeitige Methoden der Architekturvermittlung analysiert. Des Weiteren wird auf das Thema Augmented Reality eingegangen, ein historischer Überblick der Entwicklung gegeben und mit konkreten Beispielen aus der Architektur genauer aufgezeigt. Der Abschnitt wird mit den Darstellungsmöglichkeiten von AR ergänzt und es wird ein Ausblick für die Zukunft gegeben. Das darauffolgende Kapitel setzt sich mit der angewandten Lernmethode Serious Games auseinander und erläutert ihre Grundlagen und Prinzipien. Danach werden ausgewählte Kaffeehäuser mit besonderem Augenmerk auf ihre architektonischen Besonderheiten vorgestellt. Es werden u.A. Werke von Heinrich von Ferstel, Oswald Haerdtl und Hermann Czech begutachtet und ein Überblick von verschiedenen Zeitepochen und Baustilen gegeben. Die Umsetzung des vorangehenden theoretischen Teils folgt im Hauptteil. Anhand einer AR-App werden BenutzerInnen durch Wien geführt und durch Hinweise angeregt Kaffeehäuser zu besuchen, mit Augmented Reality Lösungen zu finden und über die spezifischen Architekturelemente zu lernen. Zuerst werden die verwendeten Programme Unity3D und Vuforia vorgestellt, mit besonderem Fokus auf die Aufbereitung der Unterlagen und die Arbeitsschritte, die für eine erfolgreiche Augmentierung erforderlich sind. Anschließend folgt das Ergebnis des Projektes, wo in Form von Arbeitsberichten die Merkmale der Kaffeehäuser durch Augmentierungen begutachtet und bewertet werden. Es wird dargestellt, wie reale Objekte mit digitalem Inhalt ergänzt werden, um auf diese Weise dem architekturaffinen Benutzer die Geschichte von Architekturelementen in Kaffeehäusern vom 19. Jahrhundert bis heute näher zu bringen und somit die Architekturvermittlung mit zeitgemäßen Methoden anzureichern.

Abstract (English)

This paper aims to use new technologies and digital learning methods to provide a new form of architectural mediation. Augmented realitys (AR) fitness for use in the context of exploring Viennas coffee houses is being evaluated and their mutual support is demonstrated. The thesis contains an introductory theoretical part which is followed by a practical one, in which an AR App for smartphones will be developed. The problem statement will be illustrated in the introduction, as well as the current forms of architectural mediation. The next chapter talks about augmented reality, its historical development and pinpoints it through examples from architectural practice. For completion, ARs presentation methods will be described and an outlook for the future will be given. Furthermore it is dealt with the applied learning method “serious games” and its basics and principles. After that, the selected coffee houses and their distinctive architectural marks will be presented. Among others, the work of Heinrich von Ferstel, Oswald Haerdtl and Hermann Czech are examined, thus giving an overview of the different time periods and architectural styles. The implementation of the theoretical part follows in the main part. By means of an AR App, users will be guided through Vienna and encouraged to visit coffee houses through clues, find the answers via Augmented Reality and learn about the specific elements. First off, an introduction to the used programs Unity3D and Vuforia will be made, with particular focus on the required technical basics and the workflow of a successful augmentation. The next part deals with the results of the project, where the selected coffee houses are examined and assessed through augmentations in the form of work reports. It will be shown how real objects are being augmented with digital content and how the architecturally interested user is learning about the history of architectural elements in coffee houses from the 19th century until today, enriching architectural mediation with contemporary methods.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 7 times.