Bibliographic Metadata

Title
An inquiry into the specification potential of indoor environments' ecological valency / von Helene Teufl
AuthorTeufl, Helene
CensorMahdavi, Ardeshir
PublishedWien, 2019
Description86 Blätter : Illustrationen, Diagramme
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2019
Annotation
Zusamenfassung in deutscher Sprache
LanguageEnglish
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Human Ökologie / „Ökologische Valenz" / Innenraumklima Qualität / Benutzerkontrolle / Human Ökologie / „Ökologische Valenz / Innenraumklima Qualität / Benutzerkontrolle /
Keywords (EN)Human Ecology / Ecological Valency / Indoor environmental quality / User Control / Evaluation method
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-120207 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
An inquiry into the specification potential of indoor environments' ecological valency [4.77 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Nutzer von Gebäuden haben üblicherweise die Möglichkeit die Innenraumklimatischen Bedingungen mit der Hilfe von verschiedenen Elementen und Geräten zu steuern. Diese beinhalten beispielsweise Fenster, Leuchten, Heizkörper, und Verschattungssysteme. Abhängig von der Verfügbarkeit und Effektivität dieser Elemente wird die Qualität des Innenraumklimas beeinflusst. Aufgrund fehlender Zertifizierungsverfahren für das Innraumklima von Gebäuden im Sinne von Steuerbarkeit befasst sich diese Masterarbeit mit dem Evaluierungspotential von Ökologischer Valenz in Gebäuden. Dazu wird zunächst eine theoretische Grundlage (d.h. die Wiener Schule der Humanökologie) für diesen Zweck beschrieben. Zudem werden frühere diesbezügliche Bemühungen kurz umrissen. Anschließend wird ein Versuch für eine Ökologische Valenz Bewertungsmethode vorgestellt. Als Teil dieser Methode werden fünf Hauptkategorien von steuerbaren Geräten vorgeschlagen, welche in verschiedenen Räumen eines Gebäudes dokumentieren werden sollen. Diese beinhalten Fenster, Leuchten, Beschattung, Heiz-, und Kühlsysteme. Während sich der erste Teil dieser Methode auf die Verfügbarkeit dieser Steuerungsgeräte und Elemente bezieht, werden im zweiten Teil deren räumliche Verteilung, Wirksamkeit (objektiv und subjektiv), Qualität der Bedienbarkeit und ökologische Qualität bewertet. Die vorgestellte Bewertungsmethode wird für sechs verschiedene Räume eines Büros in einem Bildungsgebäude in Wien, Österreich getestet. Rund dreißig Teilnehmer führten die Bewertung anhand der vorgeschlagenen Methode einzeln durch. Dies dient dazu, die Verwendbarkeit der Methode selbst zu testen, aber auch um zu dokumentieren, inwieweit sich die Bewertungsergebnisse unterscheiden könnten, wenn der gleiche Raum von verschiedenen T eilnehmern bewertet wird. Während einige der Teilnehmer in diesem Büro arbeiten, waren andere vor der Auswertung damit nicht vertraut. Somit wird auch der Unterschied zwischen den Ergebnissen der Nutzer und der Besucher analysiert. Das Ergebnis dieses Experiments, aber auch das Feedback der Teilnehmer ist in dieser Masterarbeit enthalten.

Abstract (English)

Occupants of buildings usually have the opportunity to control the indoor environment with the help of different elements and devices. These include, for example, windows, luminaires, radiators, and shading systems. Depending on the availability and effectiveness of these devices, the quality of the indoor environment is affected. Due to the fact that there is a lack of certification procedures for this aspect of the indoor environment of buildings (i.e., controllability) this master thesis deals with the specification potential of the Ecological Valency in built spaces. Toward this end, first a potential theoretical foundation for this purpose is identified (in terms of the Vienna School of Human Ecology) and previous related efforts are briefly reviewed. Subsequently, a specific attempt for an Ecological Valency evaluation method is presented. As part of this approach, five main categories of control equipment are suggested to be documented in various rooms of a building. They include windows, shading, lights, heating and cooling systems. Whereas, the first component of this method deals with the availability of these control devices and elements, the second part looks at their spatial distribution, effectiveness (both objective and subjective), interface quality, and ecological quality. The presented evaluation method is tested for six different rooms of an office area in an educational building in Vienna, Austria. About thirty participants conducted the evaluation of this area based on the proposed method individually. This is done to test the usability of the method itself but also to document the degree to which the different evaluation results could diverge when the same room is evaluated by different participants. While some of the participants work in this office area, others were not familiar with it before conducting the evaluation. Hence, aside from the overall consistency of the results, the difference between the results from the occupants and the visitors is analyzed as well. The Outcome of this experiment but also the feedback from the participants are included in this master thesis.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 7 times.