Bibliographic Metadata

Title
Musik am Wasser ein Konzerthaus für Wien / von Sabrina Fleischer
Additional Titles
Waterfront A Concert hall for Vienna
AuthorFleischer, Sabrina
Thesis advisorSteixner, Gerhard
PublishedWien, 2018
Description111 Seiten : Illustrationen, Karten
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Annotation
Zusammenfassung in englischer Sprache
Annotation
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Architekturentwurf / Neubau Konzerthaus / Donaucity / Wien
Keywords (EN)Architectural design / Koncerthall / Vienna / Donauplatte
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-119071 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Musik am Wasser ein Konzerthaus für Wien [64.31 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Der Entwurf für ein neues Konzerthaus am Standort Donaucity verfolgt die Idee, der bereits fest verankerten Wiener Musikkultur neue Aspekte zu verleihen. Neben der Erweiterung des Angebots an Veranstaltungsstätten soll das Gebäude sowohl räumliche als auch nutzungsspezifische Lücken am Standort schließen. Für den 22. Wiener Gemeindebezirk verkörpert ein Bauwerk wie dieses einen bedeutsamen Anziehungspunkt und stellt eine Verbindung zur innerstädtischen Kulturlandschaft her. Für die Donaucity selbst bietet ein Konzerthaus den noch fehlenden kulturellen Schauplatz, um ihrer Funktion als zweites Zentrum für Wien gerecht werden zu können. Der Bauplatz an der Uferpromenade der Neuen Donau stellt einen markanten Punkt im Areal dar, da an ihm Wasser auf Land, Natur auf Stadt und Freizeit auf tägliches Geschäft treffen. Das Gebäude selbst kann als Anlaufstelle für diverse Nutzungsansprüche gesehen werden. Abseits von Konzertveranstaltungen und Probemöglichkeiten für Musikgruppen unterschiedlicher Größe können seine Räumlichkeiten auch von der breiten Öffentlichkeit (Restaurant) und in Verbindung mit der benachbarten Schule (Unterrichtsräume) genutzt werden.

Abstract (English)

The design for a new concert hall located in the Donaucity pursues the idea of giving new aspects to the already well-established Viennese music culture. In addition to the expansion of the range of event venues, the building should close both spatial and usage-specific gaps in the location. For the 22nd district of Vienna, a building like this represents a significant attraction and establishes a connection to the inner-city cultural landscape. For the Donaucity itself, a concert hall offers the missing cultural scene to fulfill its function as a second center for Vienna. The construction site on the waterfront of the New Danube represents a striking point in the area, since it is a place where water meets land, nature meets the city and leisure meets daily business. The building itself can be seen as a contact point for various usage claims. Apart from concerts and rehearsal for music groups of different sizes, its premises can also be used by the general public (restaurant) and in conjunction with the neighboring school (classrooms).

Stats
The PDF-Document has been downloaded 15 times.