Bibliographic Metadata

Title
Mons Cultura : Österreichisches Kulturforum Teheran : Austrian cultural forum Teheran / Roman Kozubek
Additional Titles
Mons Cultura
AuthorKozubek, Roman
CensorBerthold, Manfred
PublishedWien, 2018
Description122 Seiten : Illustrationen, Karten
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Annotation
Zusammenfassung in englischer Sprache
Annotation
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Architektonischer Entwurf
Keywords (EN)architectural design
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-117365 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Mons Cultura [35.7 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Im Februar 2017 reiste ich für zwei Wochen in die iranische Hauptstadt Teheran, um einen Freund zu besuchen. Die Gastfreundschaft und die Offenheit der PerserInnen beeindruckten mich sehr. Auch die gut funktionierenden bilateralen Beziehungen zwischen Österreich und dem Iran, die nach dem Fall des Atomembargos noch vertieft werden sollten, vergrößerten mein Interesse an diesem über sehr hohes humanes und wirtschaftliches Potenzial verfügende Land. Nach meiner Rückkehr nach Wien erfuhr ich aus einem Artikel in der Wiener Zeitung, dass das Österreichische Kulturforum Teheran eine der am längsten tätigen ausländischen Kulturinstitutionen des Iran ist. Das Österreichische Kulturforum ist vor allem in den Bereichen der Deutsch-Ausbildung, dem interkulturellen Dialog, sowie dem Angebot an musikalischen und kulturellen Darbietungen tätig. Neben den in regelmäßigen Abständen vorgetragenen klassischen Konzerten und zeitgenössische Kunstausstellungen ist die Bibliothek, die mit 5.000 Büchern die größte deutschsprachige Bibliothek des Iran ist, einer der Schwerpunkte des Österreichischen Kulturforums. Ich wurde inspiriert, eine Erweiterung bzw. den Neubau für die Liegenschaft des Kulturforums in Teheran, als Thema für meine Diplomarbeit zu konstruieren. Das neue Österreichische Kulturforum Teheran, das durch die speziell entworfene Dachform, die der Form des Großglockners nachempfunden wurde, soll durch seine Außenwirkung Interesse schaffen, um sich mit der Österreichischen Kultur näher zu beschäftigen. Das Ziel dieser Arbeit ist es, eine Landmark zu errichten, die über die Grenzen des Iran hinaus wirkt.

Abstract (English)

In February 2017 I travelled to Teheran, Iran to visit a friend for two weeks. During my stay, I was touched by the hospitality and openness of the people I met. The well-functioning bilateral relationship between Austria and Iran which were to be deepened after the lifting of the UN sanctions, as well as the countrys high economic and social potential caught my interest. Upon my return to Vienna, I came across an article in the “Wiener Zeitung” mentioning that the Austrian Cultural Forum (Österreichische Kulturforum Teheran) in Teheran is one of Irans longest established foreign cultural institutions. The Forum is mainly active in teaching the German language and promoting intercultural dialogue. Furthermore, it regularly hosts classical concerts, cultural performances and contemporary art exhibitions. One of the main attractions is the library, housing approximately 5,000 German books. I became inspired to plan a new Austrian Cultural Forum in Teheran as my diploma thesis topic. The specially designed roof resembles the shape of the Grossglockner, Austrias highest mountain. The new Forum does not only act as a symbol to attract interest in the Austrian culture but is also a landmark that stretches beyond the borders of Iran.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 12 times.