Bibliographic Metadata

Title
Felice "Lizzi" Rix-Ueno: Der Japonismus kehrt heim / von Verena Sander
Additional Titles
Felice "Lizzi" Rix-Ueno: Japonism - coming home
AuthorSander, Verena
CensorKuhlmann, Dörte
PublishedWien, 2018
DescriptionVI, 127 Seiten : Illustrationen
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Annotation
Zusammenfassung in englischer Sprache
Annotation
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Gender Studies / Architekturtheorie / Architekturgeschichte / Kunstgeschichte / Wiener Werkstätte
Keywords (EN)Gender Studies / Architecture theory / Architecture History / Art History / Wiener Werkstaette
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-117137 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Felice "Lizzi" Rix-Ueno: Der Japonismus kehrt heim [3.98 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Hintergrund: Felice Rix-Ueno ist eine der produktiven österreichischen Architektinnen des 20. Jahrhunderts, die, trotz ihrer engen Zusammenarbeit mit namhaften Kollegen, bisher in Österreich kaum Beachtung findet. Dies zu Unrecht, da sie durch ihre Kenntnis, nicht nur der europäischen, sondern auch der japanischen Kultur für die Vereinigung der beiden von Bedeutung ist. Ziel: Ziel ist es, durch die Betrachtung des Lebenslaufes, sowie des Austausches mit Zeitgenossen, den Einfluss und Beitrag der Künstlerin auf den internationalen Architekturdiskurs der Moderne, darzustellen. Methode: Durch eine intensive Werksanalyse der Künstlerin und der zeitgenössischen Strömungen in Europa und Japan, wird dargestellt, inwiefern Rix von namhaften KollegInnen beeinflusst wird, und inwiefern sie diese beeinflusst. Unter Berücksichtigung ihres Lebenslaufes, wird ihr berufliches und persönliches Netzwerk untersucht, und daraus entstandene Einflüsse auf ihre Arbeit erläutert. Ergebnis: Es kann gezeigt werden, dass Felice Rix-Ueno, durch ihr internationale Tätigkeit, eine Transformation des Japonismus nach Japan gebracht hat. Des Weiteren hat sie zu einem wichtigen Austausch, von europäischem zu japanischem Architekturdiskurs in den 1920er beigetragen und über ihre gesamte Schaffensperiode hinweg, sowohl japanische als auch europäische Künstler beeinflusst.

Abstract (English)

Background: Felice Rix-Ueno is one of the productive Austrian architects of the twentieth centruy, who does get hardly any attention in Austria, despite her close co-operation with famous colleagues. Aim: The aim is to show her influence and participation on the international architectural discourse. Method: An intensive analysis of her work and of the contemporary movement in Europe an Japan shows how Rix was influenced by her colleagues and how she influenced them. Her private and professional network are analysed and the influence on her work resulting from this is presented. Result: Because of her international activity, Felice Rix-Ueno brings a transformation of Japonism back to Japan. She promotes the exchange of the European and Japanese architectural discourse in the 1920th. During her complete creative period she influenced Japanese as well as European artists.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 13 times.