Bibliographic Metadata

Title
Adhäsion - Bizerta trifft das Meer - Strategisches Konzept zur Verbindung der Altstadt mit dem Meer / von Amina Sahli
Additional Titles
Adhesion - Bizerta meets the sea - A strategic concept for connecting the old town with the sea
AuthorSahli, Amina
CensorRaith, Erich
PublishedWien, 2018
Description162 Seiten : Illustrationen, Karten
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Annotation
Zusammenfassung in deutscher Sprache
Annotation
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Stadtentwicklung / Stadtmorphologie / Tunesien / Hafenstadt
Keywords (EN)Urban Development / Urban Morphology / Tunesia / Seaport
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-116489 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Adhäsion - Bizerta trifft das Meer - Strategisches Konzept zur Verbindung der Altstadt mit dem Meer [46.45 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Bizerta, die am nördlichsten gelegene Stadt am Meer, kennt keinen Bezug zur ihrer Lage. Zwar sind die Ufer partiell durch lange Wege zugänglich, doch die räumliche Konstellation der Bebauung teilt die beiden Bereiche nur noch mehr auf und entfernt sie proportional voneinander. Bringen wir die Stadt dem Meer näher! Eine Adhäsion dieser Art unterliegt einer grundlegenden Analyse der Barrieren, die die Agglomeration vom natürlichen Potenzial entfernt hat. Obwohl die Kolonialarchitektur einen Dialog mit dem Kanal durch ihre Infrastruktur etabliert hat, wendete sich der postkoloniale Städtebau durch seinen Drang zur Modernisierung vom Meer ab. Der öffentliche Raum schrumpft exponentiell und beschränkt sich zum Großteil auf den Binnenbereich. Der historische Innenhafen der Altstadt, der direkt im Mittelmeer mündet, soll diese Entkopplung aufheben, eine Verbindung zur Uferseite schaffen und den frequentierten Raum expandieren. Die Entprivatisierung, eine Reorganisation der Küste und ein adäquates Raum- Verkehrskonzept, bilden eine Grundlage für das Hervorbringen der Dynamik der Altstadt an der Uferseite und schaffen es somit, die Küstenseite neu zu definieren. Der Ort, der einst im Schatten der Fehlplanung stand, bekommt durch diese Interventionen Leben und eine neue Identität mit einem neuen Charakter.

Abstract (English)

Bizerta, the northernmost town of Africa, has no relation to its location. Although the shores are partially accessible by long ways, the spatial constellation of the building divides the areas even more and removes them proportionally. Let us bring the city closer to the sea! An Adhesion of this type suggests a basic analysis of the barriers that removes the agglomeration from its natural potential. Although the colonial architecture created a dialogue with the canal through its infrastructure, the post-colonial urbanism has turned through its ambition to modernization the back to the sea. The public space is shrinking exponentially and is largely confining to the interior. The historical inner harbor of the center, which flows directly into the Mediterranean, will create a link to the shore and will expands the public space. The de-privatization, a reorganization of the coast and an adequate concept of space and transport will create a basis for an epicenter of activities on the shore side and thus redefine the coastal side. The place that once stood in the shadow of the wrong planning gets through this interventions life and a new identity with a new character.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 15 times.