Titelaufnahme

Titel
Entwicklung eines Umweltmanagementkonzeptes nach ISO 14000 für die Pilotfabrik Industrie 4.0 / von Katharina Scheuch-Schmid
Weitere Titel
Development of an Environmental Management Concept for the Pilot Factory Industrie 4.0 according to ISO 14000
Verfasser / Verfasserin Scheuch-Schmid, Katharina
Begutachter / BegutachterinSihn, Wilfried
ErschienenWien, 2018
UmfangIII, 118 Blätter : Diagramme
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
Anmerkung
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Industrie 4.0 / Umweltmanagement / Umweltmanagementsysteme / Nachhaltigkeit / moderne Technologien
Schlagwörter (EN)Industrie 4.0 / environmental management
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-116402 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Entwicklung eines Umweltmanagementkonzeptes nach ISO 14000 für die Pilotfabrik Industrie 4.0 [3.24 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In den letzten Jahren haben Umweltbewusstsein und nachhaltiges Handeln einen immer größeren Stellenwert in Industrieländern eingenommen und Konsumenten achten immer mehr auf Umweltverträglichkeit der Produkte. Einerseits sind Käufer oftmals bereit einen höheren Preis für Produkte zu bezahlen, wenn sie diese als (ökologisch) nachhaltig empfinden und anderseits Produkte, welche ihren Ansprüchen an Umwelt und Nachhaltigkeit nicht entsprechen, zu substituieren. Unternehmen stehen somit vor der Herausforderung diese (neuen) Kundenbedürfnisse zu befriedigen und rasch und flexibel zu agieren. Weiters wurde im Jahr 2011 Industrie 4.0 als Zukunftsprojekt im Rahmen der Hightech-Strategie erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Laut Acatech - die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften sind Ziele von Industrie 4.0 eine Schaffung von neuen Formen der intelligenten Produktionstechnik, eine Optimierung von Produkten der Automatisierungstechnik und eine intelligente Gestaltung von Produktion, Engineering und Produktionsumfeld. Allerdings wurde in ihrem Abschlussbericht „Industrie 4.0 Umsetzungsempfehlungen für das Zukunftsprojekt Industrie 4.0“ die Sicherstellung der Nachhaltigkeit und Umwelt nur teilweise erwähnt. Um diese bestehende Lücke zu schließen, wird in dieser Arbeit die Verbindung von Industrie 4.0 mit Umweltmanagementsystemen erforscht. Einerseits werden mögliche Auswirkungen von Industrie 4.0 Merkmalen und modernen Technologien auf Umweltmanagementsysteme und deren Anforderungen betrachtet und anderseits wird nach Chancen zur Effizienzund Effektivitätssteigerung von Umweltmanagementsystemen durch moderne Technologien geforscht. Um diese Fragen zu beantworten wurde im ersten Schritt eine explorative Literaturrecherche durchgeführt. Als nächstes haben leitfadengestützte Experteninterviews stattgefunden und die Ergebnisse wurden mit jenen aus der Literaturrecherche verglichen. In einem weiteren Schritt wurde der Bezug zur Praxis geschaffen, in dem eine Erstellung eines Umweltmanagementkonzeptes für die TU Wien Pilotfabrik stattgefunden hat. Sowohl Literaturrecherche, als auch Experteninterviews haben ergeben, dass sich Industrie 4.0 und Umweltmanagement sehr gut verbinden lassen könnten und dadurch viele positive Auswirkungen auf die (ökologische) Nachhaltigkeit entstehen würden. Weiters konnten Möglichkeiten zur Effizienzund Effektivitätssteigerung herausgefunden werden. Es konnte gezeigt werden, dass in Zeiten von Industrie 4.0 vor allem Anforderungen an Flexibilität, Datensicherheit, Risikoabschätzung, Mitarbeiterschulung und an das Feststellen der Erfordernisse und Erwartungen interessanter Parteien für Umweltmanagementsysteme entstehen könnten. Die gewonnenen Ergebnisse konnten in dem Umweltmanagementkonzept für die TU Wien Pilotfabrik umgesetzt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

In recent years, environmental awareness and sustainable action have become increasingly important in industrialized countries, and consumers are increasingly paying attention to the environmental compatibility of their products. On the one hand, buyers are often willing to pay a higher price for products if they feel that they are sustainable (ecological) and, on the other hand, substitute products that do not meet their environmental and sustainability standards. Enterprises are therefore faced with the challenge of satisfying these (new) customer needs and acting quickly and flexibly. In addition, Industry 4.0 was presented to the public for the first time in 2011 as a future project in the context of the high-tech strategy. According to Acatech - die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, the goals of Industry 4.0 are the creation of new forms of intelligent production technology, an optimization of automation technology products and an intelligent design of production, engineering and production environment. However, in its final report „Industrie 4.0 Umsetzungsempfehlungen für das Zukunftsprojekt Industrie 4.0“, the assurance of sustainability and the environment was only partially mentioned. To close this gap, this dissertation explores the connection between Industry 4.0 and environmental management systems. On the one hand, possible effects of Industry 4.0 characteristics and modern technologies on environmental management systems and their requirements are considered, and on the other hand, opportunities for increasing the efficiency and effectiveness of environmental management systems by using modern technologies are being researched. In order to answer these questions, an explorative literature search was carried out in the first step. Next, guidelinebased expert interviews took place and the results were compared with those from the literature review. In a further step, the relationship to practice has been established, in which an environmental management concept for the Pilotfabrik was created. Both, literature research and expert interviews strongly indicate that Industry 4.0 and environmental management could be very well combined and that many positive effects on (ecological) sustainability would arise. Furthermore, possibilities for increasing efficiency and effectiveness could be discovered. It could be shown that in times of Industry 4.0, requirements for flexibility, data security, risk assessment, employee training and the identification of the requirements and expectations of interesting parties for environmental management systems could arise. The results were translated into the environmental management concept for the TU Wien Pilotfabrik.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 23 mal heruntergeladen.