Bibliographic Metadata

Title
Optimierung von Gussasphaltmischgütern zum Einsatz als Garagenbefestigung / von Murad Tyurk
Additional Titles
Optimierung von Gussasphaltmischgütern zum Einsatz als Garagenbefestigung
AuthorTyurk, Murad
Thesis advisorBlab, Ronald
PublishedWien, 2018
Description91 Seiten
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Annotation
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Optimierung / Gussasphaltmischgüter / Garagenbefestigung
Keywords (EN)Optimierung / Gussasphaltmischgüter / Garagenbefestigung
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-115550 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Optimierung von Gussasphaltmischgütern zum Einsatz als Garagenbefestigung [4.3 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

In der Asphaltproduktion wird ein großer Teil der Energie wegen der hohen Temperatu-ren für die Mischgutherstellung verwendet. Das Problem gilt verstärkt für Gussasphalt, da die Temperaturen für die Verarbeitung bei 220 250 C liegen. Die Erniedrigung dieser Temperaturen führt zu mehr Energieeffizienz und zur Herabsetzung der Treibhausgas-Emissionen in der Asphaltproduktion. Ziel der Forschung ist die Optimierung von Gussasphaltmischgütern bei maximaler Tem-peraturabsenkung und bei gleichbleibend hoher Qualität zum Einsatz als Garagenbefes-tigung. Dafür wurde das Gussasphaltmischgut mit Rundkorn und Amidwachs optimiert und dessen Gebrauchsverhalten mittels Prüfmethoden im Labor untersucht. Die Prüfmethoden innerhalb dieser Arbeit unterteilen sich in Verarbeitbarkeit und GVO-Prüfungen. Für die Bestimmung der Verarbeitbarkeit von Gussasphalt wird die Drehmo-mentmessung und der Ausbreitversuch verwendet. Die angewendeten GVO-Prüfungen sind die Abkühlprüfung (TSRST) und die einaxiale, zyklische Druckschwellprüfung (UCCT). Die Ergebnisse zeigen, dass durch die Optimierung gute Verarbeitbarkeit bei bis zu 50 K niedrigeren Temperaturen realisierbar ist. Weiterhin führt die Optimierung nicht zur Ver-ringerung des Risswiderstands, jedoch wird die Verformungswiderstandsfähigkeit erhöht.

Abstract (English)

The production process of asphalt involves a considerable amount of energy consump-tion because of the high temperatures required for the mixture process. This issue gains importance, especially when considering mastic asphalt, for which production tempera-tures up to 220 250 C. Decreasing these temperatures could lead to more energy effi-ciency and reduction of the greenhouse gases (GHG) in the asphalt mixing plant. Aim of the research is the optimization of mastic asphalt mixes by maximum decrease of the temperature and by constantly high performance for the application of garage pave-ments. For that reason, the mastic asphalt mixture is optimized with rounded aggregates and amide wax and its performance is examined with the help of laboratory testing meth-ods. The applied testing methods within this thesis are divided into workability and perfor-mance based tests. The investigation of the workability is achieved by means of torque measurement and flow table test. The performance based tests, applied in the course of this work, are the tensile stress restrained specimen test (TSRST) and uniaxial cyclic compression test (UCCT). The results show that through optimization a good workability at reduced temperatures (-50 K) can be accomplished. Furthermore, the optimization doesn`t affect the low-temperature resistance and still satisfactory resistance at the high temperature range can be observed.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 9 times.