Bibliographic Metadata

Title
Machine specific sensor map for condition monitoring systems / von Andreas Fiel
AuthorFiel, Andreas
CensorSihn, Wilfried
PublishedWien, 2018
Descriptionvi, 53 Blätter : Illustrationen
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Annotation
Zusammenfassung in englischer Sprache
Text in deutscher Sprache
LanguageEnglish
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Industrie 4.0 / Lebensdauer / Verschleiß / Zustandsüberwachung
Keywords (EN)Industry 4.0 / Lifetime / Abbrasion / COndition Monitoring
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-115523 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Machine specific sensor map for condition monitoring systems [1.05 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Das Condition Monitoring (CM) als Überwachung des Maschinenzustandes ist aus den heutigen Produktionen nicht mehr wegzudenken. In der Vergangenheit wurden zahllose Studien zu einzelnen Problemstellungen im Bereich CM veröentlicht. Jedoch gibt es keine zusammenfassende Aufstellung von Maschinenelementen und ihren Verschleißvorgängen. Wer neu auf dem Gebiet ist, wird durch die Fülle an wissenschaftlichen Artikeln über Verschleißversuche und die fehlende Übersicht an einer schnellen CM-Lösung gehindert. Diese Arbeit schat einen Überblick über Korrelationen zwischen Maschinenelementen und Sensoren zur Verschleißmessung an denselben. Vor allem verbindet sie tribologisch belastete Baugruppen mit ihren häugsten Verschleißarten, den aus diesen resultierenden Eekten und zuletzt den Sensoren, welche nach aktuellem Stand zur Verschleißmessung der genannten Maschinenelemente besonders geeignet sind. Anders als bei vorhergehenden Arbeiten, bei denen meist nur ein Maschinenelement analysiert wurde, werden hier eine Auswahl an Maschinenelementen mit den verschleißmessenden Sensoren in Verbindung gesetzt. Dafür wurde die tabellarische Darstellung gewählt um dem Leser einen strukturierten Überblick bieten zu können. Das ermöglicht die aktuell gebräuchliche Methode der Verschleißmessung an einem Maschinenelement und gleichzeitig Alternativen kennenzulernen. Zusätzlich wird durch Angabe der Quellen die Möglichkeit zur tieferen Recherche geboten. Die Literaturrecherche konzentriert sich dabei vor allem auf den Verschleiß, der durch mechanische Belastung hervorgerufen wird. Chemischer Verschleiß sowie Erosion werden hier nicht behandelt. Die Arbeit wirft die Frage auf, ob man von einem Verschleißeekt auf den am Besten passenden Sensor zur Messung dieses Eektes schließen kann, oder ob es noch weitere KriterienzurDierenzierunggibt.ZusätzlichwirddieAnwendbarkeitvonResultatenaus Laborversuchen im realen Umfeld diskutiert. Evaluiert wurden die Ergebnisse mit Experteninterviews, in denen nicht nur oene Fragen beantwortet, sondern auch weitere interessante Sichtpunkte angesprochen und diskutiert wurden.

Abstract (English)

Conditionmonitoring(CM) is a indispensable part of todays productions. Overtheyears, countless studies have been published on individual issues in the area of CM, but there is no summary of machine elements and their wear processes. Anyone new to the eld is hindered by the abundance of scientic articles on wear attempts and the lack of clarity on a fast CM-solution. This diploma thesis presents an overview on the current („state of the art“) sensors for measuring wear on machine elements. Inparticular, it combines machine elements with the most common types of wear, with the resulting eects and last but not least the sensors, which are particularly suitable for wear measurement of these machine elements according to the current state. Unlike other works, where often only one machine element has been analyzed, a large number of machine elements in connection with the wear-measuring sensors are reviewed and shown in a table. This allows the reader to understand the currently used methods of wear measurement while learning alternatives. In addition, by providing the sources, the opportunity for deeper research is given. The literature research focuses on wear, which is caused by mechanical stress. Chemical wear and erosion are not dealt with. The work raises the question of whether one can conclude from a wear eect on the most suitable sensor for measuring this eect,or if there are other criteria for dierentiation. In addition, the applicability of results from laboratory experiments in the real environment is discussed. The results were evaluated by means of expert interviews in which open questions were answered and further interesting points of view were addressed.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 21 times.