Bibliographic Metadata

Title
Bruchverhalten von Beton : Vergleich Kies- und Bruchsteinzuschlag / von Stjepan Matić
Additional Titles
Fracture behaviour of concrete
AuthorMatić, Stjepan
CensorKolbitsch, Andreas
Thesis advisorHöflinger, Michael
PublishedWien, 2018
DescriptionXIII Blätter, Blatt 14-207 : Illustrationen, Diagramme, Karten
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Annotation
Zusammenfassung in englischer Sprache
Annotation
Abweichender Titel nach Übersetzung des Verfassers
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Bruchverhalten
Keywords (EN)Fracture behaviour
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-113723 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Bruchverhalten von Beton [30.52 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Beton ist ein Verbundwerkstoff und seine Eigenschaften hängen vorrangig von den Eigen-schaften seiner Komponenten und deren Wechselwirkung untereinander ab. In dieser Ar-beit wird der Fokus verstärkt auf eine dieser Komponenten, die Gesteinskörnung, gelegt. Im Mittel hat die Europäische Union einen jährlich wachsenden Bruchsteinanteil und einen weiter fallenden Kies- und Sandanteil. Dadurch wird ersichtlich, dass dem Kantkornzu-schlag zukünftig eine immer bedeutendere Rolle zukommen wird. Deshalb soll mittels Versuchen das Bruchverhalten von Betonprüfreihen mit jeweils unter-schiedlichen Gesteinskörnungen untersucht werden. Dabei wird vor allem der Einfluss der Kornform und der Zuschlagsart in Bezug auf die Festigkeitsentwicklung geprüft. Für die Versuche werden Kantkorn-Zuschläge (Dolomit und Kalkstein) aus Kroatien und ein Rundkorn-Zuschlag (Quarzkies) aus Österreich verwendet. Mittels Druck-, Spaltzug-, stati-schen Elastizitätsmodul- und Kerbspaltzugversuche an 2, 7 und 28 Tage alten Probekörper, konnten einige Erkenntnisse über den Einfluss der Kornform sowie der Gesteinsart abge-leitet werden.

Abstract (English)

Concrete is a composite material and its properties depend on the properties of its compo-nents as well as on the interaction between them. In this thesis, the focus is increasingly placed on one of these components, the aggregate. On average, the European Union has an annual increasing percentage of crushed aggre-gates and a further falling gravel and sand content every year. This makes it clear that crushed stone will play a major role in the future. Therefore, a comprehensive series of concrete tests with each different aggregates is con-ducted to determine material properties. In particular, the influence of the grain shape and the type of aggregate in terms of strength development is examined. For the experiments are used crushed stone aggregates (dolomite and limestone) from Croatia and uncrushed aggregates (quartz gravel) from Austria. By accomplishing compres-sion, splitting tensile, static modulus of elasticity and cut-through-tensile tests at 2, 7 and 28 days long storing specimens, some results could be lead off on the influence of the grain shape as well as on the influence of the rock type.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 15 times.