Bibliographic Metadata

Title
Superhybrid : ein innovatives Stadthaus mit hybrider Nutzung / von Mario Bauer
Additional Titles
Superhybrid : an innovative urban building with mixed-use character
AuthorBauer, Mario
CensorLu, San-Hwan
PublishedWien, 2018
DescriptionVIII, 188 Seiten : Illustrationen, Pläne
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Annotation
Zusammenfassung in englischer Sprache
Annotation
Abweichender Titel nach Übersetzung des Verfassers
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Stadthaus / Hybrid
Keywords (EN)Urban House / Hybrid
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-113653 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Superhybrid [23.15 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Das 21. Jahrhundert ist bislang weltweit von einer steigenden Weltbevölkerung und einer zunehmenden Verstädterung gekennzeichnet. Durch den Boom der Metropolregionen steigt der Druck, den Boden in dicht bebauten, urbanen Gebieten besser zu nutzen. Eine besondere Rolle nimmt dabei hybride Architektur mit ihrer gemischten Nutzung ein, die genau unter diesen Umständen ihr Potenzial entfalten kann. Gegen Ende des 20.Jahrhunderts hat sich vor allem durch den Pritzker-Preisträger Rem Koolhaas hybride Architektur im Sinne einer konzeptionellen Herangehensweise entwickelt völlig neue Gebäudetypen sind entstanden. Der Schwerpunkt dieser Diplomarbeit liegt im Entwurf eines gemischt genutzten Gebäudes in innerstädtischer Lage von Wien. Für den Entwurf wurde ein Bauplatz gewählt, der an der Schnittstelle vom Ersten zum Achten Bezirk Wiens liegt. Eine Bruchlinie der Bebauung, ein städtebauliches Bebauungskonzept, das hier an seine Grenze stößt, eine stark befahrene Straße, ein angegliederter, verkehrsfreier Außenraum und eine gute, öffentliche Anbindung machen den Reiz des Bauplatzes aus, an diesem Ort etwas Spezielles zu entwickeln. Der Entwurf behandelt das dreidimensionale Verflechtung Kunstzentrums mit einem Wohnen und Arbeiten, was sich schließlich an der Fassade abzeichnet. Kombiniert mit einer begrünten Fassade verzahnen sich diese Hauptfunktionen so miteinander, dass räumliche Qualitäten, ökonomische und funktionale Synergien für das Gebäude, aber auch den Stadtraum entstehen.

Abstract (English)

Previously, the 21st century is characterised for a rising global population and an increasing urbanisation worldwide. Due to the boom of metropolitan areas, the pressure increases enormously. Therefore, the grounds in densely built-up areas should be used in a more efficent way Especially under these circumstances, hybrid architecture is in the position to show high potential. As a consequence, hybrid architecture plays a very important role for future urban development. Rem Koolhaas, Pritzker award winner, is one of the developers of modern hybrid architecture which is based on a conceptual approach. As a result, completely new building types have occurred. The focus of this thesis is the design of a mixed-use building in the inner district of Vienna. The selected building site is located at the interface of the first and the eight district. It shows special character due to a breaking line in the development, a formal urban development concept which cannot be implemented consistently, a heavily trafficed street, an adjoining outdoor space, free from vehicles, and an excellent public accessibility. All these points lead to the excitement for the development of something special for this building site. The design deals with a three-dimensional mixture of a cultural centre for arts and a flexible area for living and working, joined with a green facade. This is combined in a way which rises spatial quality, economic and functional synergies for the building itself but also for the surrounding urban space.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 39 times.