Bibliographic Metadata

Title
Entwurf eines Wohn-Büro-Hauses und Vergleich der Bauwerkskosten individuell geplanter Wohnhäuser mit Fertigteil-Wohnhäusern / von Christoph Supper
AuthorSupper, Christoph
CensorPriebernig, Heinz Johann
PublishedWien, 2018
Description75 Seiten : Illustrationen, Pläne
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Annotation
Zusammenfassung in englischer Sprache
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Büro-Wohn-Haus / Fertigteil-Wohnhaus / Bauwerkskosten / Qualitäten / Kosten / Dienstleistungen / Risiken
Keywords (EN)c. a.
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-113246 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Entwurf eines Wohn-Büro-Hauses und Vergleich der Bauwerkskosten individuell geplanter Wohnhäuser mit Fertigteil-Wohnhäusern [14.8 mb]
Links
Reference
Abstract (German)

Seit einigen Jahren arbeite ich neben meinem Studium in einem Architekturbüro. Abseits der Universität musste ich ziemlich schnell lernen, dass kein Thema mehr Anlass zur Diskussion bereitet als Kosten, und, dass der schönste Entwurf über das Entwurfsstadium nicht hinaus kommt, wenn diese außer Acht gelassen werden. Abgesehen davon hält sich das Argument, ein Architekt mache alles kompliziert und teuer ziemlich hartnäckig in der Bevölkerung. Ein Fertigteilhaus sei nicht mehr so schlecht wie ihr Ruf und außerdem viel günstiger, schließlich könne man schon bei der Planung einiges an Geld sparen. Über Ersteres kann man streiten, per se schlecht sind sie aber defi nitiv nicht, und schnell aufgebaut sind sie auch. Aber stimmt es, dass sie günstiger sind? Und kann man wirklich bei der Planung sparen und sich den Gang zum Architekten ersparen? Vielleicht sollte man die Fragen anders formulieren. Kann ein Architekt mit einem individuellen Entwurf, der eine höhere gestalterische Qualität bietet, am Ende sogar Kosten und Bauzeit einsparen?

Abstract (English)

A few years now I work in an architectural offi ce in Addition to my education. Out of University I had to learn really fast, that there is no other theme that leads People more to discussion than cost. Also the nicest design stays in the planning phase, when cost is ignored. Apart from that the prejudice, an architect makes everything expensive and complicated keeps in everybodys head. Precast houses are not as bad as in earlier days and they are cheaper anyway, because you can save cost in planning already. For the former you can discus, bad quality in general isnt given defi nitely and they are built up fast also. But are they really cheaper? And can you really save money on planning und dont need an architect? Maybe you should ask the question differently. Can an architect offer you higher quality with an individual design and even save money and time in building a house?

Stats
The PDF-Document has been downloaded 52 times.