Titelaufnahme

Titel
E-Food Hub. Entwicklung einer neuen Handelstypologie für eine zukunftsweisende Nahversorgung im urbanen Raum / von Rupert Gruber
Weitere Titel
E-Food Hub. Development of a new typology for retail in dense urban spaces
Verfasser / Verfasserin Gruber, Rupert
Begutachter / BegutachterinKühn, Christian
ErschienenWien, 2018
Umfang118 Seiten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Verkehrsbau / Einzelhandel / Logistik
Schlagwörter (EN)Traffic constructions / retail / logistics
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-113233 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
E-Food Hub. Entwicklung einer neuen Handelstypologie für eine zukunftsweisende Nahversorgung im urbanen Raum [42.37 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Seit über 50 Jahren spielen Supermärkte eine entscheidende Rolle in der urbanen Nahversorgung. In einem engmaschigen Netz aus Filialen bieten sie Kunden Arikeln des täglichen Bedarfs zum Verkauf an und sind wichiger Bestandteil der Stadt. Die Typologie, deren Anfänge 100 Jahre zurückliegt, dominiert heute den Markt. Zurzeit beginnt sich mit E-Food, dem Onlineshopping von frischen Lebensmiteln, ein neuer Trend zu entwickeln. Eine Form des Einkaufs, die sich bereits in fast allen Warengruppen insbesondere bei Bücher, Elektronik oder Mode bei den Kunden großer Beliebtheit erfreut, erreicht nun eine der letzten verbliebenen Warengruppen - ein Service, der sich zwar bis jetzt noch nicht durchsetzen konnte, jedoch laut Experten immenses Potenial birgt. Onlinehändler und bestehende Handelsketten konkurrieren auf diesem schwierigen Markt und übertreffen sich mit Produktvielfalt und immer kürzeren Lieferzeiten. Schließlich möchte kein Bewerber die nächste Revolution im Lebensmittelhandel verpassen, die möglicherweise die Nahversorgung der Zukunft bedeuten könnte..Ziel der Diplomarbeit ist die Entwicklung einer neuen zukunftsweisenden Typologie, die auf den Handel mit online bestellen Arfikeln des täglichen Bedarfs spezialisiert ist, die versucht den aktuellen Kundenanforderungen nachhalfig gerecht zu werden und dabei ein neuarfiges stafionäres Einkaufserlebnis bietet. Ein modularer Prototyp, als Gegenvorschlag zu den bisher entwickelten Modellen mit Fokus auf Stadtverträglichkeit. Angewandt am Beispiel der Hochgarage Westbahnhof soll gezeigt werden, dass durch die schrittweise Umnutzung des Gebäudes ein Mehrwert für die Stadtbewohner und der Nachbarschaft erreicht werden kann.

Zusammenfassung (Englisch)

For over 50 years, supermarkets have played a crucial role in urban local supply. In a close-knit network of stores, they ofer customers everyday items for sale and are an important part of the city. The typology whose beginnings date back 100 years and dominate the market today. At the moment, e-food, the online shopping of fresh food, is beginning to develop a new trend. A form of shopping that enjoys great popularity among customers in almost all product categories like books, electronics or fashion and now reaches one of the last remaining product groups. An ofer that could not yet prevail, but according to experts has immense potenial. Online retailers and large exising retailers are compeing in this diicult market, outperforming with product diversity and shorter delivery imes. Ater all, no one wants to miss the next revoluion in the food trade, which could possibly be the supply of the future. The aim of the diploma thesis is the development of a new trend-seing typology, which is specialized in the trade with online ordering aricles of the daily requirement and tries to meet the current customer requirements in a sustainable manner and thereby ofers customers a new staionary shopping experience. The modular prototype is a counterproposal to the previously developed models with a focus on city compaibility. Using the example of the Westbahnhof high-rise car park, it shall be shown that the step-by-step conversion of the building adds value for the city residents and the neighbourhood.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 36 mal heruntergeladen.