Bibliographic Metadata

Title
E Mare Libertas : eine vertikale Siedlung auf hoher See : a vertical settlement at sea / Alexander Nikolas Walzer
AuthorWalzer, Alexander Nikolas
CensorBerthold, Manfred
PublishedWien, 2018
Description143 Seiten : Illustrationen
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Annotation
Zusammenfassung in englischer Sprache
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Architekturentwurf
Keywords (EN)architectural design
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-112247 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
E Mare Libertas [33.68 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

E Mare Libertas: Während die Weltbevölkerung anwächst und sich die Städte üblicherweise in die umliegenden Gebiete ausdehnt, oder aufgrund statischer Infrastruktur zu hohe innerstädtische Dichten bildet, stellt sich die Frage welche Alternativen wir spätestens nach Erschöpfung der Landreserven haben. Das vorgeschlagene Projekt mit dem Titel „E Mare Libertas“ (Latein, zu deutsch etwa „Freiheit aus dem Meere“)* sieht ein Szenario einer vertikal verdichteten Siedlung im Hafen von Singapur vor, ein Staat der bereits 92% seiner bebaubaren Landflächen ausgenutzt hat und gezwungen ist künstliches Land neu aufzuschütten. Die Schaffung von Freiflächen auf dem Wasser, die Idee der energetischen Selbstversorgung, ein modulares Konstruktionssystem und die Einbeziehung von Privatsphäre stellen gestalterische Herausforderungen dar, die sich im Spannungsfeld von Dichte und Freiheit sehr extrem ausdrücken. Mit dieser Arbeit versucht der Autor die Problematik der demografischen Zukunft im städtebaulichen Maßstab aufzuzeigen und in einen Lösungsvorschlag für die Bebauung der restlichen 70% der Weltoberfläche einzubetten. * „E Mare Libertas“ ist das nationale Motto und der Name der Nationalhymne der Mikronation Sealand in der Nordsee auf einer ehemaligen Seefestung vor der Küste Großbritanniens.

Abstract (English)

E Mare Libertas: As the world population grows and cities usually expand into the surrounding areas, or because of static infrastructure form way too high urban densities, the question arises what alternatives we have at the latest after exhaustion of land reserves. The proposed project entitled „E Mare Libertas“ (Latin, for „Freedom from the Sea“)** provides a scenario of a vertically packed settlement in the port of Singapore, a state that has already exploited 92% of its building land and that is forced to create new land artificially. The creation of open spaces on the water, the idea of energetic self-sufficiency, a modular construction system and the inclusion of privacy represent design challenges that are playing extremely with the tension between density and freedom. With this work, the author tries to point out the problem of our demographic future on an urban scale and to embed it in a proposal for the development of the remaining 70% of the world surface. ** „E Mare Libertas“ is the national motto and the name of the national anthem of the Micronation Sealand in the North Sea, on a former naval fort off the coast of Great Britain.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 40 times.