Titelaufnahme

Titel
Bestimmung des persönlichen Werteportfolios durch Auswahl von Bildern / von Mario Luef
Weitere Titel
Determination of personal value portfolios by selection of pictures
Verfasser / Verfasserin Luef, Mario
Begutachter / BegutachterinDorn, Jürgen
ErschienenWien, 2017
Umfangxi, 103 Seiten : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
Anmerkung
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Werte / Spiral Dynamics / Informationssysteme / Bilderbasierte Empfehlung
Schlagwörter (EN)Values / Spiral Dynamics / Informations System / Picture-based Recommendation
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-111796 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Bestimmung des persönlichen Werteportfolios durch Auswahl von Bildern [1.77 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Durch die Erhebung des persönlichen Werteportfolios lassen sich die Weltanschauungen einer Person in unterschiedlichen Bereichen ermitteln. Auf Basis dieser Erhebung ist es möglich, eine Person in eine gewisse Wertestufe einzuordnen. Diese Einstufung kann in unterschiedlichsten Anwendungsbereichen herangezogen werden, wie zum Beispiel: ideale Zusammensetzung von Teams etc. Im Rahmen dieser Arbeit wird eine neuartige Methodik vorgestellt, die die Erhebung des persönlichen Werteportfolios einer Person durch die Auswahl von Bildern ermöglicht. Um die Genauigkeit bzw. Aussagekraft dieser neuen Methodik überprüfen zu können, wird eine empirische Studie durchgeführt, die sich aus zwei Teilen zusammensetzt. Im ersten Teil wird das persönliche Werteportfolio mit Hilfe eines Fragebogens erhoben. Im zweiten Teil wird das Portfolio durch die Auswahl von Bildern bestimmt. Die Ergebnisse der beiden Erhebungsmethoden werden verglichen, um die Genauigkeit der neuen Methode feststellen zu können. Um diese neue Methodik entwickeln und überprüfen zu können, war es zunächst notwendig, den aktuellen Stand der Forschung im Bereich Wertestufen zu recherchieren, was unter anderem diverse Theorien zur Werteentwicklung umfasst. In weiterer Folge wird auf die Theorie von Clare W. Graves und deren Weiterentwicklung, Spiral Dynamics, eingegangen. Im nächsten Schritt werden die Anforderungen an ein Software-System erhoben, welches eine Erhebung mittels beider Erhebungsmethoden und einen umfangreichen Vergleich ermöglicht. Dieses System wird umgesetzt und in der Lehrveranstaltung ''Soft Skills für TechnikerInnen Werte als Entwicklungs- und Führungsinstrument'' eingesetzt. Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung werden Fragen und Bilder von den TeilnehmerInnen erarbeitet und Erhebungen durchgeführt. Diese Erhebungen sind die Grundlage für die Evaluierung der neuen Methodik. Abschließend werden die Ergebnisse analysiert und etwaige Verbesserungs- bzw. Erweiterungsmöglichkeiten ausgearbeitet.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 12 mal heruntergeladen.