Bibliographic Metadata

Title
Von der Natur zur Identität : Abgeschiedenheitserfahrungen im finnischen Sysmä / von Jonathan Lutz
Additional Titles
From Nature to Identiy
AuthorLutz, Jonathan
CensorGregoric Dekleva, Tina
PublishedWien, 2018
Description221 Seiten : Illustrationen, Karten
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Annotation
Zusammenfassung in englischer Sprache
Annotation
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Architektur / Tourismus / Natur
Keywords (EN)Architecture / Tourism / Nature
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-108821 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Von der Natur zur Identität [68.53 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Das Land der Tausend Seen, Heimat des Weihnachtsmannes sowie Alvar Aaltos, in dem es so viele Saunas gibt, dass alle Bewohner gleichzeitig saunieren könnten, endlose Wälder, unwirtliche Abgeschiedenheit sowie skurrile Bräuche das assoziiert man mit Finnland. Ausgehend von diesen stereotypen Auffassungen sollen im Naturschutzpark Kammiovuori, in der Region Sysmä, drei Projekte entwickelt werden mit dem Ziel eine ortsspezifische Identität zu stärken. Der konzeptionelle Ursprung dieser Architekturerfahrungen liegt in der Wechselwirkung von „naturgegebenen Leitmotiven“ mit „kulturellen Leitmotiven“. Aus dem Grundgedanken heraus, die Natur als Bauplatz und als Baumaterial aktiv aber gewissenhaft zu nutzen, sollen kontextbezogene Erfahrungen ermöglicht werden. Diese sollen in einem partizipatorischen Prozess unter Einbeziehung der lokalen Bevölkerung das touristische Profil schärfen, um der Region einen nachhaltigen Impuls zu versetzen und gemeinschaftlichen Mehrwert zu generieren.

Abstract (English)

The Land of Thousand Lakes, birthplace of Santa and Alvar Aalto as well as countless saunas all over Finland so many of them that all Finns could use one at the same time. Endless woods, inhospitable isolation and strange practices this is what youd imagine of Finland. Originating from this stereotyped perception, three projects are being developed in the state park Kammiovuori, in the region of Sysmä, with the goal of emphasizing a site-specific identity. The concept of this particular architectural experience is based on the interaction between preexisting „natural leitmotifs“ and local „cultural leitmotifs“. The main idea is to use nature as a building site as well as building material in an active and responsible way to endeavor a contextual experience. In a participatory process with the local population, these contextual experiences are designed to raise the regions touristic profile as well as to give it a sustainable boost and to generate collective added value.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 52 times.