Bibliographic Metadata

Title
Das Dorf unter dem Dorf : ein Wohnmodell für Menschen am Rand der Gesellschaft / von Flavia Julia Matei
Additional Titles
Satul din vale : un model de locuire pentru comunităţi marginalizate
AuthorMatei, Flavia Julia
CensorFattinger, Peter
PublishedWien, 2018
Description118 Seiten, 132 Seiten : Illustrationen$$aIllustrationen
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Annotation
Zusammenfassung in englischer Sprache
Annotation
Besteht aus: Teil 01: Von Recherche bis Entwurf : de la analiză la concept ; Teil 02: Vom Entwurf zur Ausführung : de la concept la implementare
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)design-build / Selbstbau / ökologisch Bauen / Lehmbau / Community-empowerment / Roma / sozioökonomisch
Keywords (EN)design-build / self-construction / ecologic-building / mud-brick building / Community-empowerment / Roma / socio-economic
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-108418 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Das Dorf unter dem Dorf [48.19 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit untersucht den Prozess von Entwurf, Planung und anschließenden 1:1 - Bau eines Einfamilienhauses, unter Berücksichtigung sozioökonomischer Besonderheiten einer Dorfgemeinschaft in Transsilvanien, Rumänien. Hauptziel der Arbeit ist es, das Potenzial von Architektur als ein Instrument zur Verbesserung der Lebensqualität für unterstützungsbedürftige Communities in der Praxis zu untersuchen. Der Inhalt gliedert sich in zwei separate Bücher. Teil 1 konzentriert sich auf das theoretische Studium dieser Gemeinschaft aus einer sozialen, historischen, wirtschaftlichen und architektonischen/städtebaulichen Perspektive; basierend auf den analysierten Daten und spezifischen familiären Bedürfnissen/Mustern entsteht im letzten Kapitel ein Entwurfskonzept für einen einfachen Hausprototyp. Die Aspekte Nachhaltigkeit, sowie wirtschaftliche, ökologische und soziale Verflechtung sind definierende Teile des Lösungsvorschlags. Teil 2 der Arbeit dokumentiert die praktische Umsetzung in ihren verschiedenen Phasen und schließt mit einer Gesamtfolgenabschätzung für die Begünstigten des Projekts ab. Der reale Kontext des Dorfes war für dieses Projekt wesentlich. Die wirtschaftlichen und administrativen Beschränkungen, die das tägliche Dorfleben definieren, wurden im Entwurfsprozess voll berücksichtigt. Low-Cost- und Do-it-yourself-Konzepte gewährleisten ein besseres Verständnis und eine direkte Anwendbarkeit. Folglich erlebten die Begünstigten mehr Initiative und Empowerment, sammelten praktisches Know-how und entwickelten ein besseres Verständnis ihrer Ressourcen und Potenziale alles in einer sicheren, freundlichen und anregenden Arbeitsumgebung.

Abstract (English)

This paper investigates the overall process of design, planning and the subsequently 1:1 construction site of a single family house, responding to and integrating the social and economic particularities of a vi-llage community from Transylvania region, Romania. The primary intention of this paper is to explore architectures practical potential as a viable tool in improving life quality for vulnerable communities. The content is structured in two separate books. The first part focuses on the theoretical study of this particular community from a social, historic, economic and architectural/urbanistic point of view; based on the analysed data and specific family needs or patterns, a design concept for a simple house prototype is brought forward within the last chapter. The aspects of sustainability, interlacing economic, ecologic and social aspects are definitory parts of the solution proposal. The second part of this paper documents the practical implementation process, with its different stages from the starting point of the construction site and concluding with the overall impact assessment on its beneficiaries. The reality of the village context was essential in the production of this project: the economic and administrative limitations that define the communitys daily life have been fully incorporated in the design process: low-cost and do-it-yourself concepts facilitated the better understanding and direct applicabi- lity of the project on a long-term perspective. As a consequence, the beneficiaries experienced more initiative and empowerment, gained practical know-how and better understood their ressources and potentials all within a safe, friendly and stimu- lating working environment.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 31 times.