Titelaufnahme

Titel
Design und Implementierung einer zukunftsfreundlichen Benutzeroberfläche für Online-Wahlhilfen / von Alexandra Geier
Weitere Titel
Design and implementation of a future-friendly user interface for voting advice applications
Verfasser / Verfasserin Geier, Alexandra
Begutachter / BegutachterinPurgathofer, Peter
ErschienenWien, 2017
Umfangxv, 103 Seiten : Illustrationen
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Zusammenfassung in deutscher Sprache
Text in englischer Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Voting Advice Applications / VAAs / new platform
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-107801 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Design und Implementierung einer zukunftsfreundlichen Benutzeroberfläche für Online-Wahlhilfen [5.97 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Online-Wahlhilfen erfüllen einen wichtigen bildungserzieherischen Zweck, da sie unentschlossene Wähler dazu animieren sich mit politischen Themen auseinanderzusetzen. Die österreichische Online-Wahlhilfe wahlkabine.at wurde im Zuge der Nationalratswahl 2002 erstmals eingesetzt. In diesen mittlerweile 15 Jahren hat die Applikation massiv unter Softwarealterung gelitten, was eine Neuimplementierung unumgänglich machte. Ein zukunftsweisender Designansatz musste gewählt werden, um die Software-Lebensdauer zu maximieren. Diese Masterarbeit diskutiert Design und Implementierung einer zukunftsfreundlichen Benutzeroberfläche für Online-Wahlhilfen am Beispiel von wahlkabine.at. Um vorzeitiger Softwarealterung entgegenzuwirken wurde eine Liste an Kriterien für zukunftsweisende Applikationen definiert: Barrierefreiheit, Anpassungsfähigkeit, Aundbarkeit, Wartbarkeit, Performanz, Nachhaltigkeit und Usability. ^Diese Prinzipien dienten als Entwicklungsgrundlage; besonders Barrierefreiheit war ein essenzieller Aspekt, da die Applikation für alle Wähler gleichermaßen verwendbar sein sollte. Existierende Online-Wahlhilfen wurden untersucht, um von unterschiedlichen Lösungsansätzen zu lernen und Best Practices zu identifizieren. Die Applikation wird in dieser Arbeit durch den gesamten Entwicklungsprozess begleitet, von der Problemdefinition zum Plattformrelaunch, wobei Zukunftsfreundlichkeit in jedem Entwicklungsschritt ein Hauptaugenmerk war. Das Resultat ist eine adaptive Benutzeroberfläche, die für alle Wähler eine gleichermaßen großartige User Experience bietet, unabhängig von verwendeten Enduser-Geräten. Empirische Anwendungstests wurden durchgeführt, um die Leistung der Applikation zu beurteilen. Darüber hinaus wurden formale Evaluierungen durchgeführt, um die Einhaltung der etablierten Prinzipien sicherzustellen. ^Diese durchgeführten Analysen sichern die Anforderung, dass die implementierte Wahlhilfe auch in den kommenden Jahren eingesetzt werden kann.

Zusammenfassung (Englisch)

Voting Advice Applications (VAAs) help voters to familiarize themselves with highly- debated political topics, and therefore serve an important educational purpose; Austrias VAA wahlkabine.at has been in use since fall 2002. During the last 15 years the application suered from severe software aging. Consequently, a new platform needed to be developed using a future-friendly design approach. This master thesis describes design and implementation of a forward-thinking user interface for VAAs. To avoid premature software aging, first a list of criteria of future-friendly software was defined: accessibility, adaptability, findability, maintainability, performance, sustainability and usability. These principles served as the basis for the development of the new platform; especially accessibility was an important aspect as the educational application should be usable for all voters. Existing VAAs were investigated to learn about different solutions and identify best practices. This thesis delineates the development process from problem definition to platform relaunch focusing on implementing future-friendliness in every step of the way. In the end, an adaptive user interface emerged providing a great user experience for all voters, regardless of the devices used to access the application. Empirical user tests were conducted in order to evaluate the applications performance. Moreover, formal evaluations were carried out to ensure compliance with the established principles and support the idea that the platform and will withstand the test of time.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 35 mal heruntergeladen.