Bibliographic Metadata

Title
ILDA: interoperability framework for linked data-based applications / von Lukáš Kavický
AuthorKavický, Lukáš
CensorSabou, Reka Marta ; Biffl, Stefan
PublishedWien, 2017
Descriptionix, 89 Blätter : Illustrationen
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Annotation
Zusammenfassung in deutscher Sprache
LanguageEnglish
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)interoperability / Linked Data / adaptability
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-107754 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
ILDA: interoperability framework for linked data-based applications [2.95 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Das schnelle Wachstum des Webs of Data, eines globalen Netzwerks miteinander verknüpfter Datensätze auf Basis der Linked Data (LD) -Prinzipien und -Technologien, sowie der steigende Entwicklungsstand der Linked Data-basierten Applikationen erhöhen das Potenzial komplexe reale Aufgaben mittels der Linked Data-basierten Applikationen zu lösen. Die sich ständig verändernde und hektische Natur der heutigen Berufs- sowie Privatleben erfordert Werkzeuge, die den Bedürfnissen des Benutzers angepasst sind. Die semantische Natur der Linked Data, die den Applikationen den Inhalt der Daten zu „verstehen“ ermöglicht, kann bei solchen Anpassungen helfen. Bestehende Anpassungsansätze im Kontext der LD-basierten Anwendungen führen unterschiedlichen Arten der Adaptabilität ein, z. B. ermöglichen schnelle Entwicklung angepasster Tools, fördern interne Adaptivitätsmechanismen, oder ermöglichen den Benutzern eigene Applikationen die Mashups einfach zu erzeugen. ^Die bestehenden Ansätze haben jedoch ihre Beschränkungen, hauptsächlich in den Bereichen von Wiederverwendbarkeit der existierenden Funktionalität und Flexibilität der Interaktions-sequenzen, und können nicht leicht kombiniert werden. In dieser Arbeit führen wir die Interoperabilität von eigenständigen LD-basierten Anwendungen ein ein komplementärer Anpassungsansatz der existierende LD-basierte Applikationen integriert und Ausführung von Workflows, die sich über mehrere Applikationen erstrecken, sowie Erzeugung von Applikationskompositionen ermöglicht. ^Wir betreiben eine Literaturstudie konzentriert auf bestehende Anpassungsansätze, eine Konzeptanalyse führend zu einem konzeptionellen Rahmen, der erforderliche sowie optionale Funktionalität der Interoperabilitätslösung des ILDA (Interoperabilität der LD-basierten Applikationen) Frameworks erforscht, und eine Metaanalyse der LD-basierten Applikationen konzentriert an der Applikationseigenschaften, die die Integrierbarkeit der Applikationen in das ILDA Framework beeinflussen. Basierend auf unseren Erkenntnissen entwerfen wir das ILDA-Framework ein Set der Richtlinien für die Entwicklung von Interoperabilitätssystemen für LD-basierten Applikationen. Die Realisierbarkeit des ILDA-Frameworks zeigt sich in einer positiven Bewertung der Anwendbarkeit des erstellten ILDA Framework-basierten Prototyps in konkreten Anwendungsfällen.

Abstract (English)

The rapid growth of the Web of Data, a global network of interlinked data sets based on Linked Data (LD) principles and technologies, along with the developing sophistication of the applications based on Linked Data increases the potential to solve complex real-world tasks using Linked Data-based applications. The ever-changing and fast-paced nature of todays work but also personal life calls for tools adapted to the specific users needs. The semantic nature of Linked Data enabling the applications to “understand” the content of the data can assist in such adaptation. The existing adaptation approaches in the context of LD-based applications introduce different types of adaptability, such as enabling rapid development of adapted tools, promoting in-application adaptivity, or enabling the users to create their own applications the mashups visually. ^However, the existing approaches have their limitations, mainly in the areas of reusability of existing functionality and flexibility of interaction sequences, and cannot be easily combined. In this thesis, we introduce the interoperability of stand-alone LD-based applications a complementary adaptation approach integrating existing LD-based applications enabling execution of workflows spanning over multiple tools and creation of application compositions. We employ a literature study of existing adaptation approaches, a conceptual analysis resulting in a conceptual framework mapping the required and optional functionality of the interoperability solution the ILDA (Interoperability of LD-based Applications) framework, and a meta-survey of the LD-based applications concentrated on the applications features affecting their integrability into the ILDA framework. ^Based on our findings we design the ILDA framework a blueprint of a solution for interoperability of LD-based applications. The feasibility of the ILDA framework is shown by positive results of feasibility assessment of created ILDA framework-based prototype in specific use cases.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 21 times.