Titelaufnahme

Titel
BoBarch Olympia : Nachnutzung der Olympischen Bobbahn in Sarajevo / von Amra Džinić
Weitere Titel
BoBarch Olympics - reuse of the olympic bobsleigh track in Sarajevo
Verfasser / Verfasserin Džinić, Amra
Begutachter / BegutachterinBerthold, Manfred
ErschienenWien, 2018
Umfang203 Seiten : Illustrationen
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Architektonischer Entwurf
Schlagwörter (EN)architectural design
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-107431 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
BoBarch Olympia [94.27 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit versucht, auf einem von den Bewohner verlassenen Ort, etwas Neues zu entwerfen wobei die Bobbahn auf dem Trebević in Sarajevo - nun als Haupterschließungsweg verwendet wird. Das Hauptkriterium dieser Arbeit besteht darin einen dynamischen Baukörper zu entwerfen der sich kritisch zu den existierenden postmodernen Bauten stellt. In Folge einer Geometriestudie sowie Auseinandersetzung mit Dreifachminimalflächen hat sich die entwickelte Gebäudeform einem Gyroid angenähert und über seine formale Dynamik die Bewegung einer Bobbahn aufgenommen. Das Gebäude ermöglicht ein Zusammenkommen aller Nationalitäten und ein angenehmes Beisammensein. Durch die gewählte Gebäudeform und die Lage in Kombination mit der bestehenden Bobbahn entwickelt sich das Gebäude zu einem monumentalen Eyecatcher. Der Baukörper ist ein Teil seiner Umgebung, es entwächst dem Gelände und bietet einen weiten Blick über den Trebević in alle Richtungen. Das Bobarch Olympia ist nicht nur ein Museum, sondern auch eine allen zugängliche Bildungsstätte die Ausstellungsflächen sowie Vorlesungssäle behaust. Es ist an alle gerichtet, die einen Ort suchen um das zu lernen was sie interessiert, ohne von den national geprägten Vorurteilen beeinflusst zu werden. Es soll wieder an die Brüderlichkeit anknüpfen, die in Laufe der Zeit verloren ging.

Zusammenfassung (Englisch)

This work tries to create something new at a place abandoned by the locals, using the bobsleigh track on the Trebević in Sarajevo - as the main access way. The main criterion of this work is to design a dynamic structure, which itself is very critical of the existing postmodern buildings. As a result of a geometry study as well as analysis of triple minimum surfaces, the developed building form resambles the structure of the gyroid and records the movement of a bobsleigh track through its formal dynamics. The building allows a pleasant gathering of all nationalities. The chosen building shape as the location in combination with the existing bobsleigh track make the building a monumental eyecatcher. The structure is part of ist surroundings, it grows out of the terrain and offers a wide view over the mountain of Trebević. Based on this geometric shape of the spatial structure, the visitor is guided unconsciously through the inner structure. The whole structure creates an unique identity. The Bobarch Olympics is not only a museum, but also an educational institution accessible to all. It also offers exhibition areas and lecture halls to its visitors. It is addressed to anyone who seeks a place to learn what interests them without being influenced by nationalistic prejudices.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 121 mal heruntergeladen.