Bibliographic Metadata

Title
Monitoring net neutrality of Austrian ISPs / von Thomas Schreiber
AuthorSchreiber, Thomas
CensorWeippl, Edgar ; Schmiedecker, Martin
PublishedWien, 2016
Descriptionxiv, 83 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2016
Annotation
Zusammenfassung in deutscher Sprache
LanguageEnglish
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (EN)net neutrality / net transparency / transparent proxy / proxy / content manipulation / starttls / bingeon / censorship / zero rating
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-106597 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Monitoring net neutrality of Austrian ISPs [3.34 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Netzneutralität ist ein Terminus, der in Wirtschaft, Politik und Technik stark diskutiert wird. Im Grunde bedeutet Netzneutralität, dass alle Datenströme im Internet, unabhängig ihres Inhalts, gleich behandelt werden müssen. Praktisch bedeutet das, dass es Internetprovidern (ISPs) nicht erlaubt ist, ihre eigenen Webservices oder die Services von Partnern anderen gegenüber zu bevorzugen. Eine solche bevorzugte Behandlung könnte etwa eine erhöhte Geschwindigkeit oder Verfügbarkeit sein, andererseits aber auch in einem unterschiedlichen Verrechnungsmodell liegen. In der vorliegenden Diplomarbeit wird nicht speziell auf wirtschaftliche oder politische Motive und Verstöße eingegangen, sondern Netzneutralität aus einem rein technischen Standpunkt betrachtet. Dazu wurde ein eigenes Messsystem entwickelt. So wurden fünf Anschlüsse bei vier österreichischen ISPs angemietet und, um konsistente Aussagen zu ermöglichen, über einen Zeitraum von zwei Monaten über 100.000 Messungen durchgeführt. Die Messungen belegten beispielsweise den Einsatz eines transparenten Web-Proxies bei T-Mobile Österreich und die Verfälschung von DNS-Abfragen nichtexistierender Domains durch Hutchison Drei.

Abstract (English)

Net neutrality is a topic that is broadly discussed in economy, politics and technology. Basically, net neutrality states, that all internet packets should be treated equally by Internet Service Providers (ISPs). This principle does, for example, not allow ISPs to treat their own web services or the services of partners better than all other web services. The treatment has to be equal in every aspect - be it connection speed, availability or billing. In this thesis, neither economic nor political aspects of net neutrality are discussed, but the focus is only on technology. For this, a measurement system was built and five internet plans with four Austrian ISPs were ordered. Over a period of two months, over 100,000 single measurement points were taken. Evaluating these measurements showed, for example, that T-Mobile Austria uses a transparent web proxy for HTTP connections and that Hutchison Drei tampers with DNS requests for non-existing domains.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 27 times.