Titelaufnahme

Titel
Schranken der M&ATransaktionsfinanzierung / von Iman Torabia
Verfasser / Verfasserin Torabia, Iman
Begutachter / BegutachterinRatka, Thomas
ErschienenWien, 2017
UmfangIII, 86 Seiten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Master Thesis, 2017
HochschulschriftDonau Universität Krems, Master Thesis, 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)M&A Transaktion / Akquisitionsfinanzierung / Unternehmensfinanzierung / Kapitalerhaltungsvorschriften / Einlagenrückgewähr
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-105945 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Schranken der M&ATransaktionsfinanzierung [1.37 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Nicht zuletzt aufgrund der stetig wachsenden M&A - Transaktionsvolumina setzt die vorliegende Arbeit ihren Fokus insbesondere darauf, ausgewählte M&A-Finanzierungsstrukturen und deren Schranken zu analysieren. Untersucht werden vor allem die wirtschaftlichen und rechtlichen Hintergründe der Akquisitionsfinanzierung. Neben einer Skizzierung der zwingenden österreichischen Bestimmungen über die Kapitalerhaltung (§ 52 AktG, § 82 GmbHG), soll auch der aktuelle Standpunkt des OGH zur Akquisitionsfinanzierung und deren rechtliche Grenze näher durchleuchtet werden. Die vorliegende Arbeit untersucht die Frage der Zulässigkeit ausgewählter Transaktionsfinanzierungen insbesondere unter dem Blickwinkel des Verbotes der Einlagenrückgewähr. Angesichts der Tatsache, dass sich das M&A-Geschäft mit Verschmelzungen von Unternehmen sowie Unternehmenskäufen als eigener Wirtschaftszweig für Banken, Finanzdienstleister, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte herauskristallisiert hat, ist eine eingehende wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dieser Forschungsfrage vor allem auch für die Praxis von enormer Bedeutung.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 29 mal heruntergeladen.