Bibliographic Metadata

Title
Dynamic Dense City : Hybrid in Favoriten / von Johannes Burtscher
Additional Titles
Dynamic Dense City - Hybrid in Favoriten, Vienna
AuthorBurtscher, Johannes
CensorSteixner, Gerhard
PublishedWien, 2017
Description125 teilweise gefaltete Seiten : Illustrationen, Karten
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Annotation
Zusammenfassung in englischer Sprache
Annotation
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Architekturentwurf / Neubau / Hybrid / Wien 10. /
Keywords (EN)Architectural design / mixed use building / vienna / 10th.district
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-105015 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Dynamic Dense City [36.93 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

„Living in a dynamic dense city“ ist das Leitmotiv für einen hybriden Gebäudekomplex im zehnten Wiener Gemeindebezirk. Ziele des Entwurfes ist es, einerseits an der Kreuzung Laxenburger und Inzersdorfer Straße einen attraktiven Quartiersmittelpunkt zu schaffen und so die Gegend um den Arthaberplatz aufzuwerten. Andererseits soll ein Mehrwert für die Nutzer und damit auch für die Investoren begründet werden, wie dies beispielsweise in Zürich mit dem Komplex der „Kalkbraite“ gelungen ist. Das Design verbindet hierbei mit seinem großzügig angelegtem öffentlichen Raum einen Bildungs- und Kulturcampus mit Verkaufs-, Gastronomie- und Gewerbeflächen. In den oberen Geschossen befindet sich ein qualitativ hochwertiger Wohnbau mit unterschiedlichen Wohnungsmodulen, entsprechend der heterogen Gesellschaft des Quartiers von heute und morgen. Der Entwurf soll zwischen den geplanten Nutzungen, deren programmatischen Impulsen und der Stadt vermitteln. Fehlende private Fläche im Bezirk soll durch neuen öffentlichen Raum kompensiert werden. Somit entspricht die Planung einer klaren städtebaulichen Denkweise, welche den Komplex in seiner Dimension als einen Stadtteil wahrnimmt und vereint. Öffentlicher Raum, Erschließung, Zirkulation und Funktionsüberlagerung stehen daher im Mittelpunkt der architektonischen Überlegungen. Die gewählten Funktionen schaffen hochwertigen Wohn- und Geschäftsraum und bieten der Nachbarschaft einen Quartiersmittelpunkt. Die Funktionsüberlagerungen erhöhen die Attraktivität des Gebäudekomplexes und die Wirtschaftlichkeit.

Abstract (English)

‘Living in a dynamic dense City is a well in the urban fabric integrated architectural design of a hybrid building complex in the tenth district in Vienna. Situated at the crossroad of Laxenburger Straße and Inzerdorfer Straße the project combines with its spacious public areas an educational and cultural campus with sales, catering and commercial functions. On the upper floors the design offers different high-quality apartment modules, according to the heterogeneous society of the neighborhood of today and tomorrow. The draft aims to mediate between the different planned uses, their programmatic impulses and the city. The lack of private areas in the district is to be compensated by the new generated public space. Thus, the planning corresponds to a clear urban-urban way of thinking, which perceives and unites the complex in its dimension as a district. Public space, development, circulation, and superposition of functions are therefore at the center of the architectural considerations. The selected functions will enhance the district and the space planned for the public. In order to achieve the necessary economics, there should be as many functional superimpositions as possible.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 42 times.