Bibliographic Metadata

Title
“Die Zukunft der Arbeit - ein Selbstermächtigungsturm” / von Rajna Avramova
Additional Titles
The future of the work
AuthorAvramova, Rajna
CensorSteixner, Gerhard
PublishedWien, 2017
Description121 Seiten : Illustrationen
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Annotation
Zusammenfassung in englischer Sprache
Annotation
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Architekturentwurf / Neubau Funpalace
Keywords (EN)Architectural design / new building / funpalace
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-104803 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
“Die Zukunft der Arbeit - ein Selbstermächtigungsturm” [22.76 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die Motivation einer Auseinandersetzung mit dem Thema „die Zukunft der Arbeit“ hat einen persönlichen Hintergrund. Die unzufriedenen, gestressten, zwischen Arbeit und Freizeit zerspalteten, aber dem gegenüber auch selbsterfüllten und zufriedenen Individuen, die mir jeden Tag begegnen, war Grund genug, mich zu fragen, wohin unsere Zukunft geht. Die Formen der Arbeit verändern sich laufend. Die Ursachen sind vielfältig und schwer definierbar, aber es ist offensichtlich, dass diese Änderungsprozesse in allen Lebensbereichen zu beobachten sind. Die Schlussfolgerung des theoretischen Teils dieser Arbeit ist, dass trotz der hoffnungsvollen Ansicht der Arbeitswelt heute, der Arbeitszwang geblieben und sogar gestiegen ist. Ein Grundeinkommen (BGE) sollte uns von dem Arbeitszwang befreien und die Rolle der Arbeitnehmer und Künstler neu definieren. Damit dies gelingen kann, muss der Mensch sein Bewusstsein und seine Selbstbestimmung steigern. Der architektonische Ansatz dieser Arbeit ist ein aus vier Teilen bestehender Selbstermächtigungsturm, der den Menschen bei dieser Transition in eine neue Gesellschaft unterstützen kann. Durch die Kritik an der aktuellen Arbeitswelt und ihren Verhältnissen durchläuft man in jedem der vier Teile einen weiteren Schritt zur Befreiung.

Abstract (English)

The motivation behind the theme “The Future of the Work” originates in my personal background. The dissatisfied and stressed individuals, who we encounter on a daily basis, divided between work and leisure on one side, and the satisfied and self-fulfilled individuals on the other is the reason that underlies the question where our future is taking us. The way people work is changing constantly. The cause of these changes are diverse and difficult to define. However it is evident that these processes are to be observed in all life aspects. The conclusion of the theoretical part of this work, despite the hopeful view of the working world today is that the work has remained compulsive and increasingly so. The basic income should free us from the compulsive work and should redefine the role of an employee and an artists. In order for this to happen, a person must increase their awareness and self-determination. The architectural approach to this work is a creation of a tower of self-empowerment , which would consist of four parts each alleviating the transition of the individual into a new society. Each of the four parts leads to a further liberation step, through the criticism of the present working world and its conditions.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 44 times.