Bibliographic Metadata

Title
Stadtscript - Coding Cities / von Martin Pertoll
Additional Titles
Coding Cities - Stadtscript
AuthorPertoll, Martin
CensorBerthold, Manfred
Thesis advisorMüller, Christoph
PublishedWien, 2017
Description103 Seiten : Illustrationen, Karten
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Annotation
Zusammenfassung in englischer Sprache
Annotation
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Architektonischer Entwurf
Keywords (EN)architectural design
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-104766 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Stadtscript - Coding Cities [56.45 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Geplant ist eine Stadt mit dem Computer zu generieren, wobei der Mensch zu Beginn als wichtiger Parameter miteinbezogen wird. Nach mehreren Experimenten stellte sich heraus, dass er nur noch als Zahl im Script vorhanden war bis er schließlich vernachlässigt wurde. Wichtig waren nur noch die Baukörper. Wie hat sich Architektur im Informationszeitalter gewandelt? Architektur hat eine grundlegende neue Funktion erhalten: Sie wurde zum Mittel der Kapitalanlage. Durch ihre Adern pumpt Geld, das in ihren Baukörpern gespeichert wird. Dabei steht die eigentliche Nutzung der Immobilien nicht mehr im Hauptfokus. Wichtig ist allein die Existenz des Immobilienwertes in den Buchungsbelegen ihrer Investoren. Diese und weitere Erkenntnisse führten dazu, dass sich meine Diplomarbeit eine künstlerische Kritik am Kapitalismus in der Architektur erlaubt. Um diese Kritik auf die Spitze zu treiben, wird eine komplette Kapitalstadt generiert. Durch eigens entwickelte Scripts entstehen verschiedene neue städtebauliche Ansätze, welche sich von herkömmlichen Regeln im Städtebau lösen. Attraktoren sind kontinuierliche Geldflüsse nach denen sich der Organismus Stadt ausbreitet.

Abstract (English)

The aim was to generate a city with code, whereby the person was initially the main parameter. After some experiments, the person became only a number in a script until it was neglected in favour of the importance of the buildings. How has architecture changed during the age of information? Architecture has a new basic function: capital investment. Through its veins flows money, which is saved in the structure. Thereby the actual use of the real estate is not in the focus anymore. The only thing that counts is the existence of the building`s value in the accounting records of their investors. Those and other recognitions lead to my thesis, which is an artistic criticism on Capitalism in Architecture. To carry my critique further I will generate a city that is generated for capital investment only. With own written scripts, new urban approaches without using common rules of urban planning, are going to emerge. Attractors are cash flows, which define the organism city.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 49 times.