Titelaufnahme

Titel
Kultur am Hafen : Entwurf eines Mehrzwecktheaters am Hafen Varna / von Mariya Lecheva
Weitere Titel
Culture at the Port - design of a multi-purpose theater at the port of VARNA
Verfasser / Verfasserin Lecheva, Mariya
Begutachter / BegutachterinSteixner, Gerhard
ErschienenWien, 2017
Umfang247 teilweise gefaltete Seiten : Illustrationen, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
Anmerkung
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Architekturentwurf / Masterplan Hafen Varna / Neubau Mehrzwecktheater Hafen Varna / Bulgarien
Schlagwörter (EN)Architectural design / Masterplan port of Varna / design multipurpose theater / port of Varna
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-103395 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kultur am Hafen [27.14 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In Bulgarien wurde in den letzten Jahrzehnten im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern keinen so großen Wert auf die Errichtung von öffentlichen Bauten und die Gestaltung des urbanen Stadtraums gelegt. Über die Hauptstadt Sofia hinaus gilt diese Tendenz noch stärker für die kleineren Städte wie Varna. Optimistisch gesehen bedeutet dies ein großes Entwicklungspotential für die Stadt, sowie ein bedeutender Motivationsschub für junge Architekten und Raumplaner, die bestehende Situation durch innovative Projekte ins Positive zu verändern und die Stadt somit in Bewegung zu bringen. Die emotionale Verbundenheit zu meiner Heimatstadt Varna ließ in mir als zukünftige Architektin den natürlichen Wunsch entstehen, zu dieser Entwicklung aktiv beizutragen. Die vorliegende Diplomarbeit besteht aus zwei Teilen: die Neugestaltung des Hafenareals in der bulgarischen Stadt Varna, in Form eines Masterplans, und der Entwurf eines Mehrzwecktheaters am diesen Hafen. ^Der städtebauliche Teil beschäftigt sich zunächst mit einer grundlegenden Analyse der Stadt und ihrer Bedürfnisse, die anhand des aktuellen Plans für Weiterentwicklung der Gemeinde Varna und des Stadtentwicklungsplans durchgeführt wurde. Anschließend werden das Projektgebiet, seine historischen Hintergründe und die zukünftigen Projekte für das Hafenareal vorgestellt. Auf Grund all dieser Erforschungen, sowie der infolgedessen entstandenen Konzeptideen, wurde ein Masterplan für den Hafen in Varna ausgearbeitet. Er stellt einen neuen lebendigen Stadtteil mit Wohn- und Büroquartier, einem wissenschaftlichen Technologiezentrum und einer attraktiven öffentlichen Zone mit zahlreichen Sport- und Freizeiteinrichtungen dar. Ziel war es ein Stadtviertel zu schaffen, das sowohl als Touristenmagnet, als auch als erlebnisreicher Treffpunkt für die Bewohner zu verstehen ist und die verlorene Verbindung des Gebietes mit dem Meer wiederherstellen kann. ^Im zweiten Teil der Arbeit wird der Entwurf eines Mehrzwecktheaters für den kombinierten Spielbetrieb: Oper, Ballett, Schauspiel und Konzerte, präsentiert. Kulturbauten dieser Art weisen einen stark identitätsstiftenden architektonischen Charakter auf und verwandeln sich in Wahrzeichen der Städte, zu denen sie gehören. Sie sind von großer städtebaulichen Bedeutung und spielen eine wichtige Rolle für das wirtschaftliche Leben einer Stadt. Deswegen wurde noch im Prozess der Ideenfindung ein wesentlicher Wert auf die Multifunktionalität gelegt. Es wurde weiters eine Architektur angestrebt, die außerhalb der Gebäudegrenzen einen dynamischen öffentlichen Raum schafft, wo sich Kultur und Öffentlichkeit treffen. Musik und Theater sowie das Erleben von Kunst und Kultur sind immer eine große Leidenschaft von mir gewesen. Als Zuschauerin war ich von dem ersichtlichen Teil der Bühne bisher immer sehr stark beeindruckt. ^Erst später, als ich mit der Recherche zum Thema „Theaterbau“ zwecks dieser Diplomarbeit begonnen habe, ist mir bewusst geworden, wie umfangreich eine Theaterbühne „im Hintergrund“ ist und wie viele Räume mit unterschiedlichsten Funktionen sich im Inneren verstecken. Die Komplexität dieser Planungsaufgabe stellte mich auf Grund des vielfältigen Raumprogramms und des erforderlichen technischen Fachwissens stets vor große Herausforderungen im Arbeitsprozess, hat mein Interesse am Thema allerdings umso mehr verstärkt.

Zusammenfassung (Englisch)

In contrast to other European countries the construction of public buildings and the design of the urban space have not been very important to the government in Bulgaria in the recent decades. Compared to the development of the capital Sofia, this tendency is even more pronounced for the smaller cities like Varna. Optimistically, this means a great development potential for the city, as well as motivation for young architects and spatial designers to be able to change something in the existing situation. As a future architect, and because of my emotional attachment to my roots and to my hometown, I felt the natural desire to contribute to this positive development. This master thesis consists of two parts: the reconstruction of the harbor area in the Bulgarian city Varna, in form of a new master plan of the district, and the design of a multi-purpose theater at this port. ^The first part, which contains the urban development plan is devoted to a fundamental analysis of the city and its needs, which was carried out on the basis of the current plan for the development of Varna Municipality and the Urban Development Plan. Afterwards are presented the project area, its historical background and the future projects for the harbor area. On the basis of all these explorations, as well as the resulting concept ideas, a master plan was prepared for the port in Varna. It presents a new, invigorating district with residential and office buildings, a scientific technology center and an attractive public area with sports and leisure facilities. This creates a quarter that is both an attraction for the tourists and a meeting place for the public on the waterside and restores the lost connection of the area with the sea. The second part of this work introduce the design of a multi-purpose theater for combined performances- opera, ballet, drama and concerts. ^Cultural buildings of this kind show a identifying architectural character and turn into landmarks for the cities to which they belong. They are of great urban importance and can play an important role in the economic life of a city. For this reason in the idea-finding process was placed a great emphasis on the multifunctionality of the building. It has been intended an architectural design, which creates an important public space outside the building borders, where culture and the public can meet. Music and theater and the experience of different performances were always a great passion of mine. As a spectator, I was always impressed by the apparent part of the stage. Only then, when I dealt with the subject of theater constructions within the extensive researches for the purpose of this master thesis, I realized how immense a theater stage is “from behind” and how many rooms with the various functions it conceals. ^The complexity of this planning task, according to the varied space program and the necessary technical knowledge, confronted me with a great challenge, but has always aroused my interest during the work process.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 41 mal heruntergeladen.