Titelaufnahme

Titel
VOR- GEFERTIGT, werksfertiges, modulares Raumzellen- System in Holzbauweise, mit veränderbaren Grundrissen / von Roswitha Kranzinger
Weitere Titel
PRE-FAB, ready-for-use, modular room cell system in timber construction, with variable ground plans
VerfasserKranzinger, Roswitha
Begutachter / BegutachterinWinter, Wolfgang
ErschienenWien, 2017
Umfang125 Seiten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Holzbau / Wohnbau
Schlagwörter (EN)Timber construction / dwelling - house
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-102869 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
VOR- GEFERTIGT, werksfertiges, modulares Raumzellen- System in Holzbauweise, mit veränderbaren Grundrissen [53.1 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im waldreichen Österreich ist Holz seit jeher ein fester Bestandteil der Baukultur. An Zeitzeugnissen ersichtlich beweist sich der Baustoff, trotz seines teilweise schlechten Rufes, mit jahrhundertelanger Beständigkeit. Meist in traditioneller stabförmiger Bauweise verwendet, ist der Holzbau von Zimmerleuten und besonders von Fertighausproduzenten vertreten. Der noch junge Baustoff Brettsperrholz macht Holz, „kreuz und quer“ verleimt, als Scheibe einsetzbar. Unter dem Deckmantel der Nachhaltigkeit ist der Holzbau eine zukunftsorientierte Bauweise. Besonders zukünftigen Generationen sollte ein bedachtes Erbe an Bauten hinterlassen werden. Durch Veränderungen in der Gesellschaft ist die Auffassung des Wohnens im Wandel und entwickelt sich zu mehr Ortsungebundenheit. Bereits früh beschäftigten sich Architekten mit mobilen Wohnformen. Grund und Boden sind rar und Immobilienpreise steigen. Besonderen für kleinvolumige Bauten erfordert es neue Konzepte wie z.B. demontierbare Gebäude. Modul- Bauten sind als komplett vorgefertigte Wohneinheit transportier- und versetzbar. Die derzeitig gängige Anwendung von Raumzellen ist meist in Projekten mit wiederkehrenden gleichen Raumabfolgen. Das „System“ der meist seriell gefertigten Module projektunabhängig zu betrachten und einzusetzen kann ein Ansatz für die Anwendung im kleinvolumigen Bau sein. In der vorliegenden Diplomarbeit wird die Untersuchung eines vorgefertigten Raummodul- Systems in Holzmassivkonstruktion für den erweiterbaren kleinvolumigen Hausbau vorgestellt. Vorangestellt ist eine ausführliche Auseinandersetzung mit dem Thema Holzbau in Österreich, ein geschichtlicher Rückblick, sowie Entwicklungen und Meilensteine in der Anwendung des Materials. Zur Beurteilung der sinnvollen Verwendung der Bauweise werden gebaute Modulbaubeispiele verglichen und ausgewertet um sie als Vorlagen in den nachstehenden schematischen Entwurf einzubinden.

Zusammenfassung (Englisch)

Rich in forests wood has always been an integral part of the building culture in Austria. Contemporary evidence shows that in spite of its disadvantageous reputation it may sometimes have, the durability this material can survive centuries. The traditional bar-shaped construction is commonly used by carpenters as well as by prefab-house producers. The newly developed construction material cross laminated timber allows wood if glued in the way of „criss-cross“ to be used as a pane. When puting emphasis on sustainability timber construction is a future orientated building method. Coming generations should be provided with a „smart“ heritage on buildings. Owing to developments in the society the concept of housing is changing and housing will became less and less place-bound. Quite early architects have begun to work on concepts of mobile housing. Land is scarce an real estate prices are going up everywhere. New concepts especially for small-volume buildings are requested as e. g. dismountable houses. As completely prefabricated residential units modular buildings can easily be transported and removed. The current application of space-cells is based upon projects of identical and standardized space sequences. Using a „system“ of mostly serially produced models in a project independant manner may constitute an approach for the application in small-volume buildings. This diploma theses is a study on a prefabricated modul system of massive timber construction for extensible small-volume buildings. It begins with a detailed review on timber construction in Austria, an historical retrospect and the description oft he developments and the milestones in the use of this material. In order to assess a meaningful use of this mode of construction already realized examples of modular construction are compared and evaluated thus using them as templates for the following schematic designs.