Titelaufnahme

Titel
Shopping Center zwischen Anforderungen und Ambitionen : Untersuchung am Beispiel G3 Shopping Resort Gerasdorf / von Barbara Horstmeier
VerfasserHorstmeier, Barbara
Begutachter / BegutachterinKraus, Michael
Erschienen2013
UmfangVI, 106 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Master Thesis, 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-102589 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Shopping Center zwischen Anforderungen und Ambitionen [13.7 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Englisch)

"Shopping Center haben sich, um erfolgreich zu sein, unterschiedlichsten Anforderungen zu stellen: Grundsätzlich müssen zunächst die Standortkriterien für ein Shopping Center erfüllt sein. Gleichzeitig müssen sie, um überhaupt existieren zu können, sich "rechnen", den Wirtschaftlichkeitskriterien der Investoren und Rating-Agenturen gerecht werden und die geforderten Rendite-Ergebnisse erbringen. Darüber hinaus müssen Shopping Center die steigenden Nachhaltigkeitsvorgaben der Kommunen und Behörden erfüllen, welche oftmals mit erheblichem zusätzlichem Kostenaufwand verbunden sind. Und sie müssen den sich ständig wandelnden Anforderungen des Marktes gerecht werden, der sich in Hinblick auf die prognostizierten soziodemographischen Veränderungen abzeichnet. Auf Grund des Wettbewerbs, verschärft durch das Überangebot von Shopping- Einrichtungen, werden zunehmend sogenannte "weiche" Faktoren wie ökologische und soziale darüber entscheiden, wo der Konsument hin geht, seine Zeit verbringt und seine Kaufentscheidung trifft, zumal Shopping Center in ihrer Zusatzfunktionen als Orte der Freizeitgestaltung und des Einkaufserlebnisses an Bedeutung gewinnen. In diesem Bewusstsein und um diesen Ansprüchen Rechnung zu tragen sind bei der Entwicklung des im Jahr 2012 eröffneten G3 Shopping Resort Gerasdorf neben der Vorgabe, die wirtschaftlichen und standortrelevanten Grundvoraussetzungen zu erfüllen, zusätzlich maßgeblich zwei Konzepte verfolgt worden: Zum einen hatte das Projekt den Kriterien der geforderten Umweltverträglichkeitsprüfung gerecht zu werden, die es letztendlich weit mehr als gefordert erfüllte, konsequent in umweltbewusster Bauweise errichtet. Zum anderen integrierte der Bauherr von Beginn an ein Team an Feng Shui- und Geomantie- Experten, welches die Planung durchgängig nach energethischen Gesichtspunkten ausrichtete und in die bauliche Realität begleitete. Ausgangspunkt und Ziel beider Konzepte war es, Mensch, Umwelt und Architektur in Einklang zu bringen. Entsprechend der hypothetischen Zukunftsprognosen und -perspektiven wird Nachhaltigkeit im Energiebedarf und -verbrauch sowie im Umgang mit den Menschen, also die Verantwortungsübernahme für Mensch und Umwelt, zunehmend eingefordert werden, um letztendlich als Shopping Center in Zukunft zu reüssieren."