Titelaufnahme

Titel
Low Frequency Noise Level Study Assessment in Vienna / von Mihai Vanca
Weitere Titel
Low Frequency Noise Level Study Assessment in Vienna
VerfasserVanca, Mihai
Begutachter / BegutachterinMahdavi, Ardeshir
ErschienenWien, 2017
Umfang53 Seiten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (EN)Noise pollution / Environmental Noise Directive / Sound frequency spectrum / Noise rating / Spatial sound distribution / Waveform description
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-102546 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Low Frequency Noise Level Study Assessment in Vienna [16.03 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Vorliegender Beitrag berichtet über die Ergebnisse von Schallpegelmessungen an einer Reihe von Standorten in der Stadt Wien, Österreich. Primäres Ziel war es herauszufinden, inwieweit die Messergebnisse mit entsprechenden Informationen in der E.N.D. (Environmental Noise Directive 2002/49/EC) Karten übereinstimmen. Darüber hinaus wurde die Beziehung zwischen dem niederfrequenten Segment der akustischen Exposition gegenüber den Breitbanddaten untersucht. Die Ergebnisse deuten auf den Verkehr als Hauptquelle der städtischen Lärmexposition hin. END-Karten bieten die Möglichkeit sich einen aufschlussreichen. Überblick über die städtischen Lärmverhältnisse zu verschaffen. Das Messergebnis einzelner Standorte kann jedoch erheblich von END Daten abweichen. Nummerische Werte des niederfrequenten Schallpegelbereichs wurden im allgemeinen höher als die des breiten Frequenzniveaus eingeschifft. Die Ergebnisse zeigten auch eine starke Korrelation zwischen messbasierten L50 und NR Werten.

Zusammenfassung (Englisch)

This present contribution reports on the results of sound level measurements in a number of locations in the city of Vienna, Austria. Thereby, a primary objective was to determine the degree to which the measurement results agree with corresponding information in the E.N.D. (Environmental Noise Directive 2002/49/EC) maps. Moreover, the relationship between the low-frequency segment of the acoustical exposure to the broad-band data was investigated. The results point to traffic as the main source of urban noise exposure. END maps appear to provide a reasonable general overview of the urban noise circumstances. However, measurement result at individual locations can considerably deviated from END data. Numeric values of low-frequency sound level range were found to be generally higher than those of the broad-frequency levels. The results revealed also a strong correlation between measurement-based L50 and NR values.