Bibliographic Metadata

Title
Erhebung, Analyse und Monetarisierung der von geflüchteten Menschen direkt beanspruchten sozialen Infrastruktur, die durch freiwillige Initiativen auf kommunaler Ebene in Niederösterreich bereitgestellt wurde / von Pia Valerie Dostal
Additional Titles
Social infrastructures for refugees in Lower Austria
AuthorDostal, Pia Valerie
CensorGetzner, Michael
PublishedWien, 2017
DescriptionIX, 160 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Annotation
Zusammenfassung in englischer Sprache
Annotation
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Geflüchtete Menschen / soziale Infrastruktur / Freiwilligenarbeit / Raumplanung
Keywords (EN)Refugees / social infrastructure / voluntary work / urban planning
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-102188 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Erhebung, Analyse und Monetarisierung der von geflüchteten Menschen direkt beanspruchten sozialen Infrastruktur, die durch freiwillige Initiativen auf kommunaler Ebene in Niederösterreich bereitgestellt wurde [2.57 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Entsprechend dem Titel der Arbeit wurde die direkte Inanspruchnahme der sozialen Infrastruktur durch geflüchtete Menschen erhoben, wobei die Einschränkung auf die soziale Infrastruktur er-folgte, die von freiwilligen Initiativen bereitgestellt wurde. Anlassfall war die große Fluchtbewegung nach und die steigende Anzahl an Asylanträgen in Österreich in den Jahren 2015 und 2016. Die theoretische Grundlage dieser Arbeit zeigt die allgemeine Information und Theorie zu Migration und Flucht sowie die rechtlichen Grundlagen zum Thema der Rechtsstellung eines Flüchtlings und die Regelungen während der Grundversorgung auf. Darüber hinaus werden die vorhandenen sta-tistischen Daten zur Fluchtbewegung dargelegt. Es wird auf die Definition und das Angebot der so-zialen Infrastruktur auf kommunaler Ebene eingegangen und der Untersuchungsrahmen definiert. ^Im Zuge des empirischen Teils dieser Arbeit wurden insgesamt 46 freiwillige Initiativen angeschrie-ben und um Zusammenarbeit bei der Datenerhebung ersucht. In Folge konnte mit acht freiwilligen Initiativen ein leitfadengestütztes Experteninterview durchgeführt und deren Tätigkeiten auf kom-munaler Ebene in Niederösterreich erfasst werden. Auf Basis der verfügbaren Daten und einer sinn-vollen Auswertung derselben wurde der Untersuchungszeitraum mit Herbst 2015 Herbst 2016 und das Untersuchungsgebiet mit Niederösterreich eingegrenzt. In den Interviews wurden ebenso die Räumlichkeiten, in denen die Tätigkeiten der Freiwilligen an-geboten wurden, erfragt und analysiert. Es entstand der Anschein, dass ausreichend Räumlichkei-ten für die Tätigkeiten der Freiwilligen vorhanden waren. In manchen Fällen konnte man Museen, Pfarrheime, Schulen etc. nutzen. Dies veranschaulicht, dass räumliche Ressourcen gefunden wur-den und zusätzliche Nutzungen erhielten. ^Anschließend an die Auswertung der Interviews wurde eine Monetarisierung der regelmäßigen Tä-tigkeiten der Initiativen anhand von zwei verschiedenen Stundensätzen vorgenommen. Diese Werte sind unter Berücksichtigung einiger Bedingungen zu interpretieren und sollen eine Annähe-rung an einen Orientierungswert der direkt in Anspruch genommenen Tätigkeiten darstellen. Mit der anfänglichen Grundlagenrecherche, den Erkenntnissen aus den Interviews und eigenen Überlegungen wird eine Einschätzung getroffen, wie weit die öffentliche Hand, NGOs und Freiwil-lige sich die Aufgaben für die Bedürfnisbefriedigung der geflüchteten Menschen teilen. Abschließend wird auf die Rolle der Raumplanung in diesem Thema eingegangen. Dabei steht die Unterstützung auf kommunaler und regionaler Ebene im Vordergrund.

Abstract (English)

This research investigated the direct use of social infrastructure by refugees, with a particular focus on the infrastructure provided by voluntary initiatives. The analysis was motivated by the great movement of refugees and the increasing number of asylum applications in Austria in the years 2015 and 2016. The theoretical basis of this thesis outlines general information and theory on migration and flight, as well as the legal status of a refugee and what is offered as part of basic care. In addition, the existing statistical data on movements of refugees are presented. The definition and the availability of social infrastructure at a municipal level are discussed and the scope of the research is defined. For the empirical part of this work, a total of 46 voluntary initiatives were contacted and were in-vited to participate in the data collection. ^Eight voluntary initiatives took part in the analysis and through guide-based expert interviews their activities at a municipal level in Lower Austria were assessed. Based on the available data and a reasonable evaluation of the same, it was decided to limit the period of analysis to autumn 2015 - autumn 2016 and the research area was limited to Lower Austria. In the interviews, the premises in which the volunteer's activities were offered were also analysed. It appeared that sufficient space was available for volunteer activities with museums, schools, and parish halls were used in some cases. This demonstrates that spatial resources were found and additional uses were obtained. After the evaluation of the interviews, a monetarization of the regular activities of the initiatives was carried out using two different hourly rates. ^These monetary values should be interpreted with consideration for a few conditions and represent an approximation of a possible orientation value of the directly used activities. By considering the existing research, the findings from the interviews and own considerations, an initial evaluation is made of how far the public authorities, NGOs and volunteers share the tasks of satisfying the needs of the refugees. The paper finishes with a discussion of the role of spatial planning, with the conclusion that the main activities and support of spatial planners can take place at the local and regional level.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 42 times.