Bibliographic Metadata

Title
Watch your steps : pedestrian navigation via smartwatch / von Martin Perebner
AuthorPerebner, Martin
CensorGartner, Georg
Thesis advisorHuang, Haosheng
PublishedWien, 2017
Descriptionxv, 93 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Institutional NoteTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Annotation
Zusammenfassung in deutscher Sprache
LanguageEnglish
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Smartwatch / Navigation / Landmarken / kartenbasiert / taktil / routenbasiert
Keywords (EN)smartwatch / navigation / landmarks / map-based / tactile-based / track-up
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-101811 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Watch your steps [3.02 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Fußgängernavigation ist Teil unseres täglichen Lebens. Die Technologie entwickelt sich jedoch sehr schnell weiter und eröffnet dadurch neue Möglichkeiten für Navigationssysteme. Heutzutage ist es üblich, elektronische Geräte, wie zum Beispiel Smartphones, für die Wegfindung zu verwenden, welche auf Basis unserer Position Informationen über die Umgebung als auch spezifische Routenanweisungen bereitstellen. Und während diese neuen Technologien eine bessere Navigation ermöglichen, weisen sie auch Restriktionen und neue Problemstellungen auf, welche berücksichtigt und evaluiert werden müssen. Eine der jüngsten dieser Technologien ist die Smartwatch. Während diese interessante Eigenschaften für Fußgängernavigation aufweist, ist ihre Brauchbarkeit in diesem Gebiet noch nicht ausreichend erforscht. Daher ist die Zielsetzung dieser Masterarbeit, Designs für die Fußgängernavigation mittels einer Smartwatch auszuarbeiten und deren Brauchbarkeit zu evaluieren. ^Darüber hinaus werden Landmarks in das Navigationssystem integriert und es wird evaluiert, ob diese einen Vorteil für Fußgänger aufweisen. Um geeignete Konzepte zu entwickeln, wird eine nutzerorientierte Gestaltung als Vorgehensweise angewendet. Während einer Designstudie werden Konzepte entwickelt, die auf bisherigen Forschungsergebnissen basieren. Um Feedback über diese Konzepte zu erlangen, werden diese mittels eines 'Wizard of Oz Experiments' getestet. Basierend auf diesen Ergebnissen werden zwei finale Entwürfe erstellt und als Applikationen für eine Android Smartwatch implementiert. Während beide Prototypen aus einer Karten-View und einer Richtungs-View bestehen, unterscheiden sie sich durch die Nutzung von Landmarks und die visuelle Unterscheidung von folgenden und nicht direkt folgenden Abbiegungen. Schließlich werden diese zwei Prototypen mittels eines Feldversuchs evaluiert. ^Die Resultate dieser Evaluierung lassen darauf schließen, dass Smartwatches sehr hilfreich im Kontext der Fußgängernavigation sind. Die Kombination einer Karten-View mit einer Richtungs-View erweist sich als eine äußerst gute Lösung, welche einerseits eine gute übersicht bietet und dennoch Details über Entscheidungpunkte zur Verfügung stellt. Zudem kann taktiles Feedback in der Form von Vibrationen als eine gute Ergänzung betrachtet werden, welches den Fußgänger über die nächsten Entscheidungpunkte informiert. Die Einbindung von Landmarks reduziert die wahrgenommene Arbeitslast und erhöht die Zuversicht der User während der Navigation.

Abstract (English)

Pedestrian navigation is part of our daily life. Yet technology advances rapidly, which opens new possibilities for navigation aids. Nowadays it is common to use technical devices like smartphones which assist in the wayfinding by presenting information about our environment as well as providing specific route instructions dependent on our location. And while these new technologies allow for a better navigation experience, they also bear some restrictions and new challenges which have to be considered and evaluated. One of the youngest of these new technologies is the smartwatch. While these devices exhibit interesting characteristics for pedestrian navigation, their viability in this field is not well examined. Therefore, the purpose of this thesis is to explore designs for pedestrian navigation systems via a smartwatch and evaluate their viability. ^Furthermore, landmarks are incorporated into the navigation system and it is evaluated if they provide a benefit for pedestrians. In order to develop suitable concepts a user-centered design approach is applied. During a design study concepts are developed which are based on findings in the literature. These concepts are tested by the means of a 'Wizard of Oz experiment' in order to gather feedback. Based on the outcome of the design study two final designs are proposed and implemented as prototypes for an Android smartwatch. While both prototypes consist of a map view combined with a direction view, they differ in the use of landmarks and the visual distinction of subsequent and non-subsequent turns. Finally these two prototypes are evaluated by conducting a field trial. The results of the evaluation suggest that smartwatches can be very viable in the context of pedestrian navigation. ^The combination of a map view and a direction view proves to be a suitable solution which offers a good overview while still maintaining details about decision points. Furthermore, tactile feedback via vibrations can be concluded to be a good addition in order to notify pedestrians about upcoming decision points. The inclusion of landmarks reduces the perceived workload and increases the confidence of users during the navigation.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 24 times.