Titelaufnahme

Titel
Magnetische Bestimmung von Restaustenit in unterschiedlich legierten Stählen / von Kevin Ouda
Weitere Titel
Determiantion of retained austenite in differently allonyed steely by magnetic measurements
VerfasserOuda, Kevin
Begutachter / BegutachterinDanninger, Herbert
GutachterGierl-Mayer, Christian
ErschienenWien, 2017
Umfang226 Seiten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Restaustenit / magnetische Sätigung / Wärmebehandlung von Stahl
Schlagwörter (EN)retained austenite / magnetic satuation / heat treatment of steel
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-101552 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Magnetische Bestimmung von Restaustenit in unterschiedlich legierten Stählen [7.42 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Bestimmung des Restaustenitgehalts in unterschiedlich wärmebehandelten Stählen wurde über die Methode der magnetischen Sättigung und parallel über Röntgendiffraktion durchgeführt. Es konnte gezeigt werden, dass bei der Magnetmethode die Definition der Referenz, der Sättigung einer vergleichbaren austenitfreien Probe, den entscheidenden Schritt darstellt. Dafür wurden 3 Modellansätze verglichen, mit denen der Einfluß der Legierungselemente auf die magnetische Sättigung von Stahl berechnet wurde. Diese Ansätze liefern unterschiedliche Ergebnisse für den Restaustenitgehalt, die sich auch von den Resultaten der XRD-Messung unterscheiden; alle 3 Modelle sind allerdings besser als die Verwendung von Reineisen als Referenzmaterial.

Zusammenfassung (Englisch)

Retained austenite in heat treated steels was measured through the magnetic saturation and, for comparison, through X-ray diffraction. It was shown that the reference, the saturation of the austenite-free material of equivalent composition, is crucial for obtaining useful RA contents. 3 models were used for assessing the effect of alloy elements on the saturation of steel. The models yielded different results, different also from those obtained through XRD. In any case, however, each model yields more reliable reults than using plain iron as a reference.