Titelaufnahme

Titel
Creative factory INCEL / von Jelena Smiljanić
Weitere Titel
Urban Green Line
VerfasserSmiljanić, Jelena
Begutachter / BegutachterinAlsop, William
ErschienenWien, 2017
Umfang123 teilweise gefaltete Seiten : Illustrationen, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Zusammenfassung in deutscher Sprache
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Architektonischer Entwurf
Schlagwörter (EN)architectural design
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-100663 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Creative factory INCEL [53.8 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Studie behandelt eine Untersuchung sowie einen Vorschlag zur Regenierung für einen Teildes verlassenen Fabrikkomplexes 1NCEL in Banja Luka, Bosnien und Herzegovina. INCEL war ein Fabrikkomplex für Holzverarbeitung und Papierherstellung,der vor rund 25 Jahren den Betrieb einstellte. Eine lange Zeit der Vernachlässigunghatdiesen Standort zu einem Ort gemacht,den die Bevölkerungvon Banja Luka meidet. Nichtsdestotrotz, kommt es im Zuge des zunehmenden Urbanisierungsprozesses zum Errichten neuer Niederlassungen rund um den Fabrikskomplex, weshalb eine lntervenierung zum Zweck einer Erneuerung des Geländes nötigist. Die vorgeschlagene Erneuerung des Komplexes beinhaltet zwei Interventionsschritte. Den ersten Schritt stellt die Umwandlung der Hauptstraße ineine Zone für Fußgänger und Radfahrer dar,welche die Funktion eines Parks und Raums zum Arbeiten sowie zur Ausübung jegl ichen Typs sozialer Aktivitäten erfüllt. Ein neuer Ansatz zur Nutzung der Straße soll die Qualität des gesamten Standorts sowie den Wert der dortigen Gebäude miteinbeziehn. Der zweite Teil der Intervention ist es, eines der Gebäude mit der Straße zu verbinden, und neue Features einzuführen. Es handelt sich um ein zentral positioniertes Gebäude im Industriekomplex und ist eines der ersterbauten Objekte am Standort. Ein vorgeschlagenes Feature des Gebäudes ist der Koarbeitsraum,der es den Menschen erlauben wird, Arbeiten gemeinsam zu verrichten, neue Ideen zu entwickeln sowie diese auf andere Bereiche des Komplexes zu verteilen. Damit wird der begonnene Prozess der Erneuerung durch die Benutzer des Standorts fortgetragen.

Zusammenfassung (Englisch)

This study deals with a research and regeneration proposal for one part of the abandoned factory complex INCEL in Banja Luka, Bosna and Herzegovina. INCEL was a complex factory for wood processing and paper making which stopped operating around 25 years ago. A long period of neglect has made this location a place that residents of Banja Luka avoid. However,due to the expansion of the city, new settlements are forming around the complex, and it is necessary to intervene in order to regenerate the factory complex during the process of urbanization,and then to put it into active use. The regeneration of the complex suggested includes two stages of intervention.The ftrst part of the intervention is the conversion of the mainstreet into a pedestrian-cyclingzone, which hasthe function of a park and a space for werk,socializing,and the performance of any other social activities. A new way of usingthe street should reflect on the quality of the entire site and on the value of the buildings that are located there. The second part of the intervention is to connect one of the buildings with the street,and the introduction of new features. lt is a centrally positioned building in the industrial complex and is one of the ftrst objects constructed at the site. One proposed feature of the building is a co-working space that will enable people to work together, develop new ideas and spread them to other parts ofthe complex. In this way,the initiated process of regeneration will continue to expand through the users ofthe site.