Titelaufnahme

Titel
Weinkulturhaus Lavaux / von Antonia Pramschüfer
Weitere Titel
House of Wine Lavaux
VerfasserPramschüfer, Antonia
Begutachter / BegutachterinSchnabl, Gerhard
ErschienenWien, 2017
Umfang117 Seiten : Illustrationen, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Lavaux / Wein / Forschung / Ausstellung / Seminar
Schlagwörter (EN)Lavaux / Wine / Research / Exhibition / Seminar
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-100494 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Weinkulturhaus Lavaux [76.93 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Lavaux ist ein Weinbaugebiet am Nordostufer des Genfer Sees und erstreckt sich auf einer Fläche von 898 Hektar zwischen Lausanne und Vevey. Bereits im 12. Jahrhundert ermöglichen die Bischöfe von Lausanne die bis dahin schwierige Geländebeschaffung umzuwandeln. Die starke und uneinheitliche Neigung sollte zugunsten des Weinanbaus gebändigt und nutzbar gemacht werden. Die somit entstandene Landschaft der Weinbergterrassen prägt bis heute das Gebiet und ist zum Wahrzeichen für Lavaux geworden. 2007 wird Lavaux in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen - als hervorragendes Beispiel eines jahrhundertelangen Zusammenspiels zwischen Mensch und Natur. Die Vereinigung Lavaux Welterbe (LPm) bemüht sich seit 2013, einen Ort für Lavaux zu schaffen, in dem die Werte dieser besonderen Stätte vermittelt und weitergegeben werden können, ein Arbeits- und Begegnungsort. Angelehnt an die Wünsche und Vorstellungen des LPm soll nun am Ufer des Genfer Sees, dem Bindeglied zwischen dem See und den landwirtschaftlich genutzten, bebauten und bewohnten Gelände des Lavaux, das Weinkulturhaus Lavaux entstehen. Als Begegnungs- und Arbeitsort konzipiert, bietet es am Ortsrand von Rivaz gelegen Degustations- und Verpflegungsmöglichkeiten, Ausstellungsflächen, Seminarräume und Forschungsplätze. Eine großzügige Aufenthaltsfläche inszeniert zudem die umgebende Landschaft und schafft an der sonst von Auto- und Zugverkehr geprägten Uferzone eine angemessene Aufenthaltsqualität.

Zusammenfassung (Englisch)

Lavaux is a vineyard at the northeast shore area of Lake Geneva and ranges over 898 hectare between Lausanne and Vevey. In the 12th century, the bishops of Lausanne enabled to transform the difficult nature of the ground. The steep and heterogeneous inclination of the area should be - in favor of winegrowing - subdued and utilized. Therefore, the developed scenery of the vineyards has been affected until today and has become the landmark for the area of Lavaux. In 2007, Lavaux becomes a part of the UNESCO-world heritage - as an outstanding example of a centuries-long interaction between people and their environment. Since 2013, the association Lavaux Welterbe (LPm) endeavors to establish a center of Lavaux ¿ a center that enables to communicate and pass the values of this special area, thus a meeting place and a place to work. According to the requests and the agenda of LPm, the Cultural Centre of Wine Lavaux shall be generated at the shore area of Lake Geneva, the connecting area between the lake and the agriculturally used, cultivated and occupied area of Lavaux. Designed as a meeting place and a place to work, it provides a space for exhibitions, lecture space, research facilities and different facilities for catering and wine tasting. A generous meeting space provides a stage for the surrounding landscape and makes a positive contribution to the quality of the shore area that is dominated by automobile traffic and train service.