Titelaufnahme

Titel
Kunsthaus Russe - durch die Kunst erwacht die Stadt / von Vesela Miroslavova Petrova
Weitere Titel
House of Culture in Russe, Bulgaria - art awakens the city
VerfasserPetrova, Vesela Miroslavova
Begutachter / BegutachterinStieldorf, Karin
ErschienenWien, 2017
Umfang151 Seiten : Illustrationen, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Kulturhaus / Museumsbau
Schlagwörter (EN)cultural center / museum
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-100378 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kunsthaus Russe - durch die Kunst erwacht die Stadt [35.19 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Arbeit wurde eine umfassende Analyse der Stadt und der Bedürfnisse einer ausgewählten Gruppe von Personen durchgeführt. Interviews und Befragungen von Malern, Bildhauern, Kuratoren stellen einen wichtigen Teil der Forschung dar, um die notwendige Ausrüstung für die spezifischen Bedürfnisse und Anforderungen der Künstler analysieren zu können. Der Ort, der ausgewählt wurde, ist ein größerer Teil des Geländes der Kaserne der Fünften Infanterie Donau Regiments in Russe, auf dem erhaltenen Teil des Hauptgebäudes. Das ausgewählte Gebäude steht nicht unter Denkmalpflege, ist aber aufgrund seiner Geschichte und Identität wichtig. Zwei Drittel der Kaserne wurden vor drei Jahren abgerissen, da das Gebäude gefährlich war. Die Gemeinde hat aus diesem Geund die Entscheidung getroffen, diese sofort abzubrechen und nicht zu renovieren. In meiner Masterarbeit behalte ich den alten Umriss und entwickle den schon abgerissenen Teil auf einer neuen Art und Weise weiter. Das Konzept beinhaltet den Aufbau der notwendigen Räume einer neuen Kunstgalerie, sowohl für die Kunst des XIX und XX Jahrhunderts, als auch für zeitgenössische Kunst, temporäre Ausstellungen und temporäre Besuche. Das Raumprogramm des Gebäudes bietet Studios für Maler, Bildhauer, sowie Ateliers für Studenten der nationalen Schule für Kunst und Musik Prof. Veselin Stoyanov in Russe. Das Ziel der Arbeit ist es, ausreichend Platz für mindestens die Hälfte der Kunstgalerieexponate zu schaffen, damit sie ausgestellt werden können. Derzeit beläuft sich ihre Anzahl auf knapp über 3000 Exponate. Es soll daneben auch genug Platz für neue Kunstexponate geschaffen werden. Auf diese Weise soll der etablierte Ruf der Stadt als Kulturhauptstadt Nordbulgariens zurückgegeben werden, sodass Künstler in Russe erneut Inspiration für Projekte in der neuen Galerie finden können.

Zusammenfassung (Englisch)

The current thesis, entitled ¿Cultural Center Ruse - Art awakens the city¿, provides a comprehensive analysis of the city and the needs of the selected group of people. In terviews and surveys of painters, sculptors, curators were conducted as an important part of the research for the necessary equipment according to the specific needs and requirements of the artists. The location, I have chosen, is a large part of the terrain of the barracks of the Fifth Danube Infantry in Russe, situated at Aleksandrovska Street N 118 and a preserved part of its main building. The concept includes a building for the necessary spaces for a new art gallery - to be dedicated to art from the 19th and 20th century and the best new contemporary art, as well as for temporary exhibitions and temporary visits. The planning of the building aims to provide studios for painters, sculptors, as well as ateliers for students from the National School of Arts and Music Prof.Veselin Stoyanov - Russe. The objective of this thesis was to create enough space for the exhibition of at least half of the gallery fund, which is currently just over 3,000 exhibits, as well as to provide space for new additions. The goal is, in this way, to make a name for the city as the cultural capital of Northern Bulgaria and to give back the greatness and self-esteem of the artists in Russe in order for them to find inspiration for new projects in this new art gallery.