Titelaufnahme

Titel
Virtuelle Rekonstruktion der Synagogen in Gänserndorf und Bohumin / von Danijela Ratkovic
Weitere Titel
Virtual Reconstruction of the Synagogues in Gänserndorf und Bohumin
VerfasserRatkovic, Danijela
Begutachter / BegutachterinMartens, Bob
ErschienenWien, 2017
UmfangXIX, 97 Seiten : Illustrationen, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Rekonstruktion / Synagoge / Virtuell / Denkmalpflege / Raumgestaltung / Synagogenrekonstruktion
Schlagwörter (EN)Reconstruction / Synagogue / Building preservation / Synagogenrekonstruktion
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-100100 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Virtuelle Rekonstruktion der Synagogen in Gänserndorf und Bohumin [23.2 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit hat die virtuelle Rekonstruktion der Synagogen in Gänserndorf und Bohumin zum Ziel. Die Synagoge in Gänserndorf wurde von Architekt Jakob Modern geplant und 1890 erbaut. 1938 wurde das Bethaus unter dem nationalsozialistischen Regime enteignet und seitdem mehrmals baulich an unterschiedliche, wechselnde Funktionen angepasst. Im Zuge dieser Umbauten wurde die gründerzeitliche Außenfassade entfernt. Die Umbaumaßnahmen waren so tiefgreifend, dass heute außer einer Gedenktafel nichts mehr an die ursprüngliche Funktion als Synagoge erinnert. Der Tempel von Jakob Gartner in Bohumín, Tschechien wurde zwischen 1901-1904 errichtet und durch Brände zwischen 1939 und 1940 vollständig zerstört. Als Grundlage für die Rekonstruktion dienen eine Postkarte, sowie ein Stadtplan mit dem Grundriss des Erdgeschoßes der Synagoge, welcher jedoch nicht den Originalplänen entspricht. Einleitend gliedert sich die Arbeit in die Hintergründe und den Kontext der Entstehung der Synagoge in Gänserndorf. Ein Überblick der Werke Jakob Moderns verleiht Einblick in das Repertoire und das Schaffen des Architekten. Die Ergebnisse der Forschung und Analyse gelangen hier ebenfalls zur Darstellung. Der zweite Abschnitt beschäftigt sich mit der Rekonstruktion der Synagogen. Die Übertragung des gesammelten Materials und das Einfügen dieser in die jeweiligen Programme werden erläutert. Die einzelnen Schritte der 3-D-Modellierung und die anschließende photorealistische Darstellung finden hier präzise Schilderung und machen den Arbeitsvorgang nachvollziehbar.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of the present work is the virtual reconstruction of the synagogues in Gänserndorf and Bohumin. The synagogue of Gänserndorf was designed by architect Jakob Modern and buildt in 1890. In 1938, under the National Socialist regime, the building was expropriated and since then adapted to various changing functions. During these conversions, the external facade was removed. The rebuilding measures were so profound that today, with the exeption of a memorial plaque, nothing reminds of the original function as a synagogue. The temple of Jakob Gartner in Bohumín, Czech Republic was built between 1901-1904, and completely burnt down between 1939 and 1940. The basis for reconstructing a 3D-model was a postcard, as well as a city map with the ground plan of the ground oor of the synagogue, which was not the original oor plan. The work is divided into the background and context of the synagogue in Gänserndorf. An overview of the works by Jakob Moderns lend an insight into the repertoire and the work of the architect. The results of research and analysis are also presented here. The second section deals with the reconstruction of synagogues. The transfer of the collated material and the insertion of these into the respective programs are explained. The individual steps in the 3-D-modelling and the subsequent photorealistic representation provide precise descriptions and make the work process comprehensible.