Titelaufnahme

Titel
Stadt. Plan. Kultur : eine Epistemologie der Wiener Stadtentwicklungsinstrumente / von Barbara Maschat
Weitere Titel
CITY | PLAN | CULTURE An epistemology of Viennese urban development instruments
VerfasserMaschat, Barbara
Begutachter / BegutachterinScheuvens, Rudolf
ErschienenWien, 2017
Umfang248 Seiten : Illustrationen, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Stadt / Plan / Kultur / Epistemologie / Wiener Stadtentwicklungsinstrumente
Schlagwörter (EN)City / Plan / Culture / Epistemology / Viennese urban development instruments
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-99552 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Stadt. Plan. Kultur [28.38 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit strebt danach, die städtebauliche Entwicklung der Stadt Wien entlang ihrer Planungskonzepte und Methoden kompakt zu beleuchten. Der gesamtstädtischen Plandarstellung ist in dieser Betrachtung besonderes Augenmerk gewidmet und ihre veränderte Rolle im Wechsel der Entwicklung von Planungsinstrumenten zäsuriert die Abhandlung. Der Hauptteil versucht, gegliedert nach Albers' Phasenmodell, Anknüpfungspunkte für aktuelle Herausforderungen zu identifizieren, diese in einer abschließenden Auseinandersetzung vertieft zu erörtern und Perspektiven für die Zukunft der Erstellungs- und Vermittlungsinstrumente, im Besonderen für das Medium des gesamtstädtischen Plans, in der Wiener Stadtentwicklung zu argumentieren.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis aims to give a compact overview on the urban development of the city of Vienna with its concepts and methods in spatial planning. Plans of the overall city and their changing role in relation to the evolution of other planning instruments are a main focus within this examination. The analysis is structured by the model of planning phases by Albers and tries to identify starting points for current challenges, which shall undergo deeper analysis in the final conclusion. There it is being attempted to give optional outlooks on the future of the instruments in developing and communicating Viennese city planning, especially for the medium of citywide plans.