Titelaufnahme

Titel
Verkehrsplanung im Spannungsfeld zwischen Erreichbarkeit und Nachhaltigkeit - Leistungsfähigkeit der Verkehrswertanalyse bei strategischen Entscheidungen im Verkehr am Beispiel Südtirols / von Michael Demanega
VerfasserDemanega, Michael
Begutachter / BegutachterinKnoflacher, Hermann
ErschienenWien, 2017
Umfang156 Blätter : Illustrationen, Diagramme, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Verkehrswertanalyse
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-97535 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Verkehrsplanung im Spannungsfeld zwischen Erreichbarkeit und Nachhaltigkeit - Leistungsfähigkeit der Verkehrswertanalyse bei strategischen Entscheidungen im Verkehr am Beispiel Südtirols [4.85 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Mittelpunkt der Diplomarbeit stehen die Konzepte Nachhaltigkeit und Erreichbarkeit, die in der verkehrspolitischen Debatte heute von zentraler Bedeutung sind ohne dass in der verkehrsplanerischen Praxis Methoden und Modelle zur Anwendung kommen, die die dynamischen und vielfältigen Auswirkungen von Infrastrukturvorhaben im Vorfeld abschätzen. Im Rahmen dieser Diplomarbeit wird folglich versucht, unter Verwendung der Verkehrswertanalyse als ein Instrument zur Verkehrsmodellierung, verschiedene verkehrsplanerische Szenarien quantitativ und qualitativ zu bewerten. Inhaltlich bezieht sich die Arbeit auf Südtirol als ein ländliches Gebiet. Damit soll dem Umstand Rechnung getragen werden, dass sich zahlreiche verkehrswissenschaftliche Untersuchungen derzeit auf den urbanen Raum beziehen und der ländliche Raum vielfach vernachlässigt wird, obwohl nach wie vor der Hauptteil der Bevölkerung zahlreicher europäischer Länder am Land lebt und der ländliche Raum ganz besondere Herausforderungen und Erfordernisse hat, die bewältigt werden wollen. Analysiert werden insbesondere die wechselhaften Beziehungen zwischen Verkehrsinfrastruktur und ländlicher Entwicklung, sodass es möglich wird, quantitative und qualitative Aussagen zu verschiedenen verkehrsplanerischen Szenarien zu tätigen, die als strategische Entscheidungsgrundlage dienen können.

Zusammenfassung (Englisch)

The focus of this master thesis is on the concepts of sustainability and accessibility, which are given nowadays central importance in the transport policy debate. Attention should be paid on the fact that methods and models to previously evaluate the dynamic and diverse effects of infrastructure projects in the run-up, are not been taken into consideration. The scope of this master thesis is consequently to evaluate quantitatively and qualitatively various traffic-planning scenarios, using traffic value analysis as a tool for traffic modelling. In terms of content, this master thesis is referring to South Tyrol as a rural area. This takes account of the fact that numerous studies on transport sciences are currently referring to urban areas. The rural area is often neglected, although the bulk of the population of many European countries still lives in rural areas. Rural areas face very special challenges and requirements that need to be solved. In particular, the interrelation between transport infrastructure and rural development is analysed, in order to get reliable quantitative and qualitative values and statements on various traffic-planning scenarios, which can serve as a strategic decision-making basis.