Titelaufnahme

Titel
Wohnen am Donaukanal : Wachstum nach Innen / von Bernardo Nicolas Rührig
Weitere Titel
Living on the Donaukanal - Growth inwards
VerfasserRührig, Bernardo Nicolas
Begutachter / BegutachterinKeck, Herbert
ErschienenWien, 2017
Umfang69 Seiten : Illustrationen, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Wohnbau
Schlagwörter (EN)housing
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-97468 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wohnen am Donaukanal [50.63 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Wien wächst wie kaum eine andere Stadt in Europa. Bis 2030 wird die Hauptstadt die zwei Millionen Einwohnermarke erreichen und sogar überschreiten. Dadurch wächst die Nachfrage nach Wohnraum ebenfalls und damit stellt sich die Frage: Wohin mit den 300.000 neuen Wienerinnen und Wienern? In einigen neuen Stadtgebieten wie der Seestadt Aspern in Donaustadt sowie in Florisdorf und Favoriten entstehen tausende neue Wohnungen. Aber die Stadterweiterung außerhalb des Kerngebietes wird nicht ausreichen um den Wohnungsbedarf zu decken. Daher halte ich die Nachverdichtung des bestehenden Stadtraums für notwendig und sehe sie als probates Mittel zur Ergänzung des Wohnbauprogramms in den Randbezirken. Der Herrmannpark an der Mündung des Wienflusses in den Donaukanal ist eine räumlich äußerst spannende Situation, an der die innerstädtische Nachverdichtung exemplarisch gezeigt werden könnte. Mit meinem Projekt möchte ich mich sowohl mit der Besonderheit des Ortes als auch mit angemessenen Wohnungstypologien beschäftigen. Entsprechende Gemeinschaftsräume sowie Gastronomie, Gewerbe und Kinderbetreuung sollen in die neue Struktur integriert werden. Ein größtmöglicher Teil der Fläche soll weiterhin als Park fungieren und frei zugänglich bleiben.

Zusammenfassung (Englisch)

Vienna is growing like scarcely other city in Europe. Till year 2030 will the population of the austrian capital increase by about two million people. This development increases also the demand for living space and this raises the question of whereto with the 300.000 new Viennese. Several thousand apartments are being built in new urban areas like the Seestadt Aspern in Donaustadt as well as in Florisdorf and Favoriten. But the urban expansion outside of the core field will not be enough to cover the coming housing requirements. Therefore I consider post-densification of existing urban space necessary and I see on it an effective way to complement the housing program in the outlying districts. The Herrmann Park at the mouth of the Wien River into the Donaukanal is a spatially extremely exciting situation where inner city post-densification could be shown in an exemplary way. In my project I would like to occupy myself with both the special feature of this place and adequate housing typologies. Appropriate common areas as well as gastronomy, trade and childcare should be integrated into the new structure. Greatest possible part of the area should continue functioning as park and remain freely accessible.