Titelaufnahme

Titel
Altes Belgrader Messegelände : Revitalisierungskonzept und Errichtung der Gedenkstätte / von Sanja Vesić
Weitere Titel
Old Belgrade Fair - Revitalization concept and creation of the Memorial
VerfasserVesić, Sanja
Begutachter / BegutachterinCaviezel, Nott
ErschienenWien, 2017
UmfangVIII, 119 Seiten : Illustrationen, Diagramme, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Belgrad / Staro Sajmiste / Messegelände / Konzentrationslager / Gedenkstätte
Schlagwörter (EN)Belgrad / Staro Sajmiste / fairgrounds / concentration camp / memorial
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-97289 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Altes Belgrader Messegelände [41.48 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Alte Belgrader Messegelände hat eine sehr lange und bewegte Geschichte. Es entstand 1937 als erstes urbanisiertes Gebiet am linken Saveufer mit dem Ziel die westlichen Tendenzen des Königreichs Jugoslawien zu zeigen und ihre Wirtschaft zu fördern. In den nächsten drei Jahren war das erste Belgrader Messegelände eine beliebte Destination für jede Person aus Jugoslawien und aus dem Ausland. Genau dort wurden die Besucher Zeugen einer Sensation - zum ersten Mal wurde in Jugoslawien eine Fernsehübertragung organisiert. Doch die Geschichte dieses Ortes endet nicht hier. Der 2.Weltkrieg änderte seine ursprüngliche Funktion - die deutschen Besatzungsmächte verwandelten das Messegelände in ein Konzentrationslager. Die Ausstellungshallen, die einst zur Präsentation neuester Errungenschaften dienten wurden zur Unterkunft für alle Feinde des Nationalsozialistischen Regimes. Im Laufe der Jahre wurde das Messegelände ignoriert und sich selbst überlassen. Dies führte zur Tatsache, dass dieser Ort heute einer der schlimmsten städtischen Slums ist in welchem Künstler sowie arme Familien ihr Zuhause fanden. Ziel dieser Arbeit ist die außergewöhnliche Geschichte dieses Ortes zu erzählen und auf diesen aufmerksam zu machen. Am Ende der Arbeit wird ein ausgearbeiteter Vorschlag, wie dieses Gelände revitalisiert werden soll präsentiert.

Zusammenfassung (Englisch)

The old Belgrade exhibition grounds have a very long and rough history. They are built in 1937 as the first urbanized area on the left bank of the Sava River with the aim of showing the western tendencies of the Kingdom of Yugoslavia and improving its economy. In the next three years, the first Belgrade exhibition grounds were a popular destination whose target audience were not only people from Yugoslavia but also people from abroad. The visitors of the exhibitions grounds witnessed a sensational achievement - for the first time TV broadcasting was organized in Yugoslavia. The history of this place most certainly does not end here. World War II changed its original function - the German occupying powers turned the exhibition grounds into a concentration camp. The exhibition halls, which once served the purpose of presenting the latest achievements, turned into accommodation for all enemies of the Nazi regime. Over the years, the exhibition grounds were ignored and left on its own, which led to the fact that nowadays this site is considered one of the worst urban slums in which artists and poor families were housed. The aim of this work is to tell the extraordinary story of this place and to draw attention to what it repre- sents. At the end of the work an elaborated proposal on how this site should be revitalized, is presented.