Titelaufnahme

Titel
Bilanz- und Szenarioanalyse für ein touristisches Kleinunternehmen / von Bernhard Alexander Müller
VerfasserMüller, Bernhard Alexander
Begutachter / BegutachterinSeebacher, Werner
Erschienen2010
Umfang101 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Master Thesis, 2010
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-96251 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Bilanz- und Szenarioanalyse für ein touristisches Kleinunternehmen [2.51 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zentrale Aufgabe dieser Arbeit war es, Möglichkeiten der Ertragssteigerung für ein KMU in der Tourismusbranche aufzuzeigen. Zunächst wurde eine Unternehmensanalyse mit dem Schwerpunkt Bilanzanalyse durchgeführt und ein Planungstool entwickelt, welches die bereits vorhandenen detaillierten Projektkalkulationen in ein vollständiges Unternehmensbudget integriert. Unter Verwendung dieses Tools wurden Erfolgsbudgets, Finanzpläne und Planbilanzen für drei aufeinanderfolgende Jahre erstellt. Die aus der Unternehmensanalyse gewonnene Erkenntnis, dass eine Ertragssteigerung für das Weiterbestehen des Unternehmens notwendig ist, führte zur Entwicklung eines neuen, profitableren Produktes namens SonnenTagen. Um die im Zuge der Produkteinführung erforderlichen operativen und strategischen Veränderungen hinsichtlich Ihrer Chancen und Risiken bewerten zu können, wurde im Rahmen einer Planrechnung ein Worst-, ein Best- und ein Real-Case Szenario erstellt. The main task of this thesis was the evaluation of strategies to increase the revenue of a small company specialized in congress organization. After an in-depth business analysis focusing on balance sheet analysis a forecast tool was developed in order to integrate existing project budgets into overall business planning. With the help of this tool budgets forecasts for 3 consecutive years were created. The in-depth business analysis showed that an increase in profit was vital to the chances of survival of the company. Therefore a newly developed, more profitable product named “SonnenTagen” was evaluated in a Worst-, Best- and Real Case Szenario regarding opportunities and risks of the product launch.