Titelaufnahme

Titel
New housing concepts for the future of post-war Syria / von Irma Hasic
Weitere Titel
Neue Wohnkonzepte als Zukunft für Nachkriegs-Syrien
VerfasserHasic, Irma
Begutachter / BegutachterinBerthold, Manfred
ErschienenWien, 2017
Umfang160 Seiten : Illustrationen, Diagramme, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Zusammenfassung in deutscher Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Architektonischer Entwurf
Schlagwörter (EN)architectural design
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-95851 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
New housing concepts for the future of post-war Syria [68.52 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Syrische Krieg ist ohne Zweifel die schlimmste humanitäre Krise seit dem Zweitem Weltkrieg. Als Folge fanden schon mehr als 250.000 Menschen den Tod, 130.000 sind noch immer vermisst und über 7,6 Millionen mussten fliehen. Viele Länder nahmen hilf- und mittellose Menschen auf und boten Ihnen ein Zuhause. Gleichzeitig straucheln viele Länder jedoch dabei, mit der enormen Zahl an Asylsuchenden fertig zu werden. Meine Diplomarbeit ist von der Frage und der dahingehenden Problematik geleitet, was nach dem Syrienkrieg passieren wird. Was wird geschehen, wenn die Bürgerinnen und Bürger in ihre Heimat zurückkehren werden- ein Land, das in Trümmern steht? Viele Regionen sind auf Grund und Boden zerstört. Nicht nur die Infrastruktur, auch die Wirtschaft wird dadurch negativ beeinflusst. In meiner Arbeit habe ich ein neues städtebauliches Konzept entwickelt. Die rückkehrenden Syrerinnen und Syrer werden die Möglichkeit haben, den Aufbau der Häuser mithilfe natürlicher Materialien und Ressourcen zu gestalten. Durch diesen Prozess wird ebenfalls eine Plattform der gegenseitigen Unterstützung und Hilfe geliefert. Was jedoch das Wichtigste ist, ist die Tatsache, dass jene Häuser auf den Träumen und Hoffnungen für eine bessere Zukunft und ein besseres Syrien gebaut werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The Syrian war is without a doubt one of the worst humanitarian crises since the Second World War. More than 250.000 people were killed, 130.000 are missing and over 7,6 million are internally displaced and became refugees. Many countries accepted devastated people and offered them homes. But at the same time most of the countries were not able to accept a huge number of asylum seekers. In my master thesis I was motivated by the big question and a problem: What will happen to all the Syrians who want to return to their homeland after the war comes to an end. Entire Syria is in ruins now. Infrastructure, houses and industry in many areas are destroyed and irrevocably demolished. I offered a new urban solution with an infrastructure and residential blocks. In my project all Syrians that are returning home will be able to build their own house using natural materials and following an aspect of tradition. During that process community of future residents will help and support each others. But the most important of all, homes will be built on dreams and hopes for better tomorrow and better Syria.