Titelaufnahme

Titel
Meidling und das Spiel mit der Stadt : eine Spielanleitung / von Tina Haselbacher
Weitere Titel
Meidling and the game with the city
VerfasserHaselbacher, Tina
Begutachter / BegutachterinRaith, Erich
ErschienenWien, 2017
Umfang131 Seiten : Illustrationen, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Urbanismus / Spiel / Öffentlicher Raum
Schlagwörter (EN)Urbanism / Game / Public Space
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-95517 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Meidling und das Spiel mit der Stadt [63.47 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Meidling in Form eines Brettspieles kennenlernen? Städtebau durch Experimentieren am Spielfeld erleben? Meine Arbeit bestätigt, dass dies vereinbar ist. Ich möchte den SpielerInnen Meidling durch ein Brettspiel mit städtebaulichem Schwerpunkt näher bringen. Erster Bestandteil hierfür sind die Eindrücke, die ich als Mikrourbanistin & Urbanologin auf meinen wissenschaftlichen Stadtspaziergängen gesammelt habe. Zweites elementares Puzzlestück zur Entwicklung des Spieles sind die Gespräche, die ich persönlich mit BewohnerInnen sowie AkteurInnen der Meidlinger Stadtplanung geführt habe. Zum einen geht es um das Erfahrbarmachen der vorhandenen Qualitäten im urbanen Raum, seien dies nur punktelle Objekte oder aber auch großflächige Konstellationen. Außerdem möchte ich eine Feinsensibilisierung der SpielerInnen erwirken, bestehende Potenziale sowie mögliche unerwünschte Prozesse im Stadtgefüge zu erkennen und eventuell selbstständig Lösungsansätze dafür zu entwickeln. Durch den spielerischen Zugang wird das Know- How der SpielerInnen, seien dies PlanerInnen oder auch LaiInnen, vertieft oder geformt. Diese Arbeit ist ein Experiment und soll dazu verleiten, mit der Stadt zu spielen.

Zusammenfassung (Englisch)

Getting to know Meidling in form of a board game? Experiencing urban development through experiment on the playing field? My diploma thesis shows that this is indeed compatible. The first part therefore, deals with the impressions, which I collected when going for scientific city walks. The second fundamental centerpiece for the development of the board game are the conversations, which I personally conducted with residents as well as different stakeholders of the district of Meidling. On the one hand the game is about revealing the existing qualities of the public space, regardless whether those are only isolated objects or large-scale configurations. Additionally I would like to raise the awareness of the players to established potentials as well as possible unwanted processes within the city's structure. It should also help the players to individually come up with possible solutions for those processes. With the help of this playful approach the know-how of both, city planners and non professionals intensifies and is shaped. This thesis is an experiment and should seduce to play with the city.