Titelaufnahme

Titel
Creative City - Neu Marx. Warum wir andere Häuser brauchen? Strategien für das zukünftige Wohnen / von Patricia Bagienski
VerfasserBagienski, Patricia
Begutachter / BegutachterinSchramm, Helmut
ErschienenWien, 2016
Umfangcirca 200 ungezählte Seiten : Illustrationen, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)St.Marx / Wohnbau / Stadtteilplanung
Schlagwörter (EN)St.Marx / Housing /
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-93770 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Creative City - Neu Marx. Warum wir andere Häuser brauchen? Strategien für das zukünftige Wohnen [56.86 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Bevölkerungswachstum, gesellschaftliche Wandlungsprozesse und steigende Urbanisierung sind eine der wichtigsten Anforderungen an die Architektur und Stadtplanung der Zukunft. Die Herausforderung ist es, nicht nur neuen Wohnraum zu produzieren, sondern auch auf die ständig wechselnden Bedürfnisse der Bewohner einzugehen. Neue Organisationsformen der Arbeit, diskontinuierliche Lebensformen und die wandelnde Alltagskultur wirken sich auf den individuellen und kollektiven Raumbedarf aus. Welchen Einfluss haben diese Veränderungen und die Vielfalt der Lebensentwürfe auf den gebauten Raum und wie kann dieser den Wünschen der zukünftigen Generationen gerecht bleiben? Das brachliegende Areal in St. Marx, das zunächst als Standort für die ORF Zentrale angedacht war, wird zum Arbeits- und Wohnquartier für Familien, Alleinerziehende, Singles, Studenten und andere neue Lebensformen. Ein Campus, für die sich in Wien zurzeit Rasch entwickelnde Start-Up Community und das so gennante 'besondere Wohnen' wird als Antwort auf die Bedürfnisse der Gesellschaft angeboten und bildet ein urbanes Areal, welches sich in das entwickelnde 'Neu Marx' Stadtteil einfügen soll.

Zusammenfassung (Englisch)

Population growth, social changes and increasing urbanization are one of the most important requirements for future architecture and urban planning. The challenge is to not only produce new living space, but also to respond to the constantly changing needs of the residents. New organizational forms of work, discontinuous lifestyles and the changing everyday culture have an impact on individual and collective space requirements. What influences do these changes and the diversity of life plans have on the built space and how can it meet the wishes of the future generations? The fallow area in St. Marx, which was initially planned as a site for the ORF headquarters, becomes a working and living quarter for families, single parents, singles, students and other new lifestyles. A campus for the fast developing start-up community in Vienna and the so called 'special living' is offered in response to the needs of a new society and forms a new urban area that will be integrated into the developing -Neu Marx- district.