Titelaufnahme

Titel
Untersuchung der elektrischen Triebfahrzeuge Stadler FLIRT3, KISS und EC250 im Hinblick auf die Erfüllung der Notifizierten Nationalen Technischen Regeln (NNTR) und der Netzzugangsanforderungen für den Einsatz in Europa / von Theresa Hofecker
Weitere Titel
Evaluation of the Traction Units Stadler FLIRT3, KISS and EC250 in View of Fulfilling Notified National Technical Rules and Networ Access Requirements for Service in Europe
VerfasserHofecker, Theresa
Begutachter / BegutachterinStarlinger, Alois
ErschienenWien, 2017
UmfangXII, 108 Seiten : Illustrationen, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Eisenbahn / Zertifizierung
Schlagwörter (EN)Railways / Certification
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-93417 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Untersuchung der elektrischen Triebfahrzeuge Stadler FLIRT3, KISS und EC250 im Hinblick auf die Erfüllung der Notifizierten Nationalen Technischen Regeln (NNTR) und der Netzzugangsanforderungen für den Einsatz in Europa [3.56 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit enthält eine Zusammenfassung länderspezifischer Vorschriften der Eisenbahnfahrzeugzulassung und eine anschließende Überprüfung dieser auf ausgewählte Triebfahrzeuge: Elektrotriebzug FLIRT3, Doppelstock-Elektrotriebzug KISS und Hochgeschwindigkeits-Elektrotriebzug EC250 der Firma Stadler Rail. Die untersuchten Fahrzeuge wurden bereits für die national eisenbahntechnische Zulassung ausgelegt. In dieser Diplomarbeit wird untersucht, welche Anpassungen an den Schienenfahrzeugen notwendig sind, damit sie auch in anderen europäischen Ländern zugelassen werden können. Für die zur Erfüllung der Vorschriften erforderlichen Anpassungen an den Fahrzeugen werden allgemeine Lösungskonzepte vorgestellt und im Anschluss eine Bewertung der Fahrzeugmassenänderung sowie Kosten durchgeführt. Ziel ist es, einen Überblick über potentiell zukünftige Einsatzgebiete der Fahrzeuge unter Berücksichtigung einer Aufwandeinschätzung zu geben. Die Arbeit wurde in Kooperation mit der Firma Stadler erstellt, wobei das Know-how von Fachleuten aus der Eisenbahn-Branche eingeflossen ist. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass die untersuchten Fahrzeuge im Allgemeinen gut für einen Einsatz in mehreren europäischen Ländern vorbereitet sind. Es kann auf viele erfolgreich abgewickelte Projekte zurückgegriffen werden. Aber auch für Länder, in denen bis jetzt nur wenig bis keine Erfahrung gemacht wurde, sind die untersuchten Fahrzeuge leicht anzupassen und zulassbar.

Zusammenfassung (Englisch)

This diploma thesis addresses an analysis of national rules for the railway vehicle authorization for different European countries. A subsequent assessment of these rules is applied to the following traction vehicles: Electric Multiple Unit FLIRT3, Double-decker Electro Multiple Unit KISS and Highspeed Electric Multiple Unit EC250 of the company Stadler Rail. Furthermore, general concepts are introduced for the technical adjustments to fulfil the requirements. In the last step a basic calculation of the expected costs is presented. Furthermore, the impact on the vehicles weight is estimated. The primary purpose of this thesis is to determine potential areas of operation for the vehicles in the future in new markets with different homologation rules. Due to the fact that the whole study was conducted in cooperation with the company Stadler, the knowledge and experience of railway engineers has been integrated. The results of the examination show that the traction vehicles examined are well prepared for the operation in most European countries. The company has realized many successful projects and can benefit from this experience. Besides, these railway vehicles have been prepared for further adjustments to allow the homologation in new markets.